Kein Geld für Planung

shz.de von
20. Juni 2014, 14:29 Uhr

Lag es an dem Abendspiel der Fußballweltmeisterschaft, England gegen Uruguay, dass die Gemeindevertretersitzung am Donnerstagabend nach nur einer Stunde bereits beendet war oder an den in den Ausschüssen gut vorbereiteten Beschlussempfehlungen? Um 19 Uhr eröffnete Bürgermeister Wolfgang Steffen (CDU) die Sitzung, um 20 Uhr schloss er sie. Dazwischen lagen zwölf Tagesordnungspunkte, denen die Kommunalpolitiker nahezu ohne Diskussion zustimmten.

Das traf nicht auf das Thema „Bereich der Gaststätte Zur Eiche“ zu, B-Plan Nr. 23 „südlich der Dorfstraße für Hausnummern 6-12 und östlich der Mühlenstraße für Hausnummern 1-13 im Ortsteil Dänischenhagen“. Um hier die Planungshoheit zu behalten, stimmte die Vertretung der Verlängerung der Veränderungssperre um ein weiteres Jahr zu. Aber entsprechenden Planungsaufträgen mit einem Kostenvolumen von 24 000 Euro mochte das Gremium nicht zustimmen. Der Bürgermeister hatte diesen Punkt auf die Tagesordnung gesetzt, obwohl wichtige Unterlagen hinsichtlich einer Wirtschaftlichkeitsberechnung fehlten. Diese Daten habe die Amtsverwaltung erst am selben Nachmittag erhalten, so dass diese abends in der Sitzung nicht vorlagen, erläuterte Steffen. Die Gemeindevertreter folgten dem Vorschlag Peter Backens (CDU), den Punkt auf eine Sondersitzung am 8. Juli zu vertagen.

zur Startseite

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert