Handball Final Four : Keck-Team ist heiß auf die Trophäe

Im Punktspiel musste sich die HG OKT um Imke Seidel (Mitte) dem TSV Nord Harrislee mit 22:25 geschlagen geben.
Foto:
1 von 2
Im Punktspiel musste sich die HG OKT um Imke Seidel (Mitte) dem TSV Nord Harrislee mit 22:25 geschlagen geben.

Im Final Four des Handball HVSH-Pokals der Frauen muss sich die HG OKT gegen den TSV Nord Harrislee, den SV Henstedt-Ulzburg und den TSV Wattenbek behaupten.

shz.de von
24. Februar 2017, 05:53 Uhr

Owschlag | Zu einer Neuauflage des Finals vom vergangenen Jahr kommt es im Handball-Landespokal der Frauen am Sonnabend und Sonntag in der Maurepass-Halle in Henstedt-Ulzburg. Im Final Four wird über zwei Tage der Landespokalsieger ermittelt.

Alle vier an der Endrunde teilnehmenden Mannschaften trafen auch 2016 bereits aufeinander. Damals besiegte der TSV Nord Harrislee als Ausrichter die HG OKT in einem packenden Endspiel mit 23:22. Zuvor hatte der TSV den Oberligisten aus Wattenbek mit 36:21 bezwungen. Die HG OKT besiegte den SV Henstedt-Ulzburg mit 26:18.

Im ersten Halbfinalspiel um 15.30 Uhr wird der TSV Nord Harrislee auf die HG OKT treffen. Ab 18 Uhr spielt dann im zweiten Halbfinalspiel der TSV Wattenbek gegen den SV Henstedt-Ulzburg. Die Verlierer aus den beiden Partien machen dann am Sonntag im kleinen Finale um 13.30 Uhr die Plätze drei und vier unter sich aus, während das Finale um 16 Uhr angepfiffen wird.

OKT-Trainer Olaf Keck schiebt seinem Trainerkollegen aus Nord Harrislee, Herluf „Shorty“ Linde, die Favoritenrolle im ersten Halbfinale zu. „Nach der Tabellensituation in den Punktspielen ist Harrislee klarer Favorit. Allerdings ist der Pokal immer eine besondere Herausforderung. Meine Mädels brennen drauf, sich gut zu präsentieren und ins Endspiel einzuziehen“, gibt sich Keck kämpferisch und ergänzt, dass er „mit einem knappen und spannenden Spiel rechnet“. Dass die HG OKT gegen vermeintlich starke Gegner häufig gut aussieht, hat der derzeitige Tabellensiebente der 3. Liga jüngst beim Sieg gegen Tabellenführer Oyten bewiesen. Allerdings wird Keck auf Jill Sievert (Verletzung) verzichten müssen, während die Einsätze von Imke Seidel und Raphaela Steffek noch fraglich sind.


Infos: Eintrittskarten gibt es unter 0431-6486177 oder www.hvsh.de/finalFour. Tageskarte für Erwachsene: 8 Euro; Tageskarte für Kinder bis einschließlich 16 Jahren: 4 Euro. Der Veranstalter hat ein Rahmenprogramm mit attraktiven Preisen im Tippspiel zu jeder Partie angekündigt.

HVSH-Final-Four-Zeitplan

Sonnabend
15.30 Uhr: Halbfinale 1

TSV Nord Harrislee – HG OKT

18 Uhr: Halbfinale 2

TSV Wattenbek – SV Henstedt-Ulzburg

Sonntag
13.30 Uhr: Spiel um Platz 3

Verlierer Halbfinale 1 – Verlierer Halbfinale 2

16 Uhr: Finale

Sieger Halbfinale 1 – Sieger Halbfinale 2

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen