zur Navigation springen

Bacardi BEach Party : Karibische Lebensart trotzt norddeutschem Wetter

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Zahlreiche Gäste haben bei der Barcadi Beach Party am Südstrand gefeiert.

Eckernförde | Wer an der Ostsee eine Party unter freiem Himmel feiern möchte, sollte sich auf den typisch norddeutschen Sommer einstellen. Doch auch anfänglicher Regen und leichte Windböen konnten am Sonnabend bei der Bacardi Beach Party am Südstrand die ausgelassene Stimmung nicht trüben.

Das war vor allem auch der Organisation von Veranstalter Henning Franz und seinem Team zu verdanken. „Wir haben dafür gesorgt, dass es im Falle eines Regeneinbruchs viele überdachte Flächen gibt“, so Henning Franz, der die Strandparty vor über 10 Jahren nach einer verheerenden Springflut von Sylt nach Eckernförde holte.

Wer nicht über den feuchten Sand laufen wollte, konnte sich an den Planken orientieren, die die Tanzfläche mit den Sitzgelegenheiten und den Cocktailständen verbanden. „So behalten alle trockene Füße“, sagte der Veranstalter, der auf mehrere Jahrzehnte Erfahrung im Nachtleben zurückblicken kann. Doch letztendlich meinte es das Wetter gut mit den Feiernden, und pünktlich zum Beginn der Party um 21 Uhr lichteten sich die Wolken ein wenig.

Beim Bacardi Beach handelt es sich um ein bewährtes Konzept. Neben Cocktails, Bratwürstchen, Liegestühlen und stimmungsvoller Beleuchtung gab es auch in diesem Jahr eine große Tanzfläche. Für musikalische Unterhaltung sorgte DJ Otto Hype (29) aus Lübeck, der auch schon auf Festivals wie dem Airbeat One und in Lloret del Mar aufgetreten ist. Er präsentierte einen abwechslungsreichen Mix aus House, Electro und populärer Chartmusik, der bei den Besuchern gut ankam. „Ich weiß von Gästen, die extra für die Party angereist sind und sich unter anderem im Mango’s Strandhotel eingemietet haben“, verriet Henning Franz. Die Party sei bei der Zielgruppe von 20 bis 40 Jahren beliebt – auch über Schleswig-Holsteins Grenzen hinaus. Neu war in diesem Jahr eine Anlage, die direkt auf die Tanzfläche ausgerichtet wurde und nur dort für laute Musik sorgte. „Im Vergleich zu den Vorjahren werden die Gäste außerhalb dieses Bereichs bei ihren Unterhaltungen weniger gestört“, erklärte der Veranstalter.

„Wir kommen immer wieder gerne hier her“, verrieten Denny Herbst (40) und Oilid Adsi (37) aus Rendsburg. „Uns gefallen das Ambiente und die Stimmung“, sagten die beide Freunde, die schon einige Male an der Party teilgenommen haben. Auch Marcus Voigt (24) genoss mit seinem Bruder Christian Voigt (23) den Abend mit karibischem Flair. „Mein Bruder ist hier bei der Marine stationiert und hat mir von der Veranstaltung erzählt. Da bin ich spontan mit einem Freund aus Hannover angereist“, so Christian.

Christine Oberhoxholdt (38), die in Nordrhein-Westfalen lebt, kam mit ihren Eckernförder Freundinnen zur Veranstaltung und war eine der ersten auf der Tanzfläche. Da eine von ihnen im August heirate, wolle man sich bereits auf die Feierlichkeiten einstimmen. Auch bei Alexander Schubert (34), der nach seinem Umzug nach Mecklenburg-Vorpommern für einen Abend zurückkehrte, kam das Konzept gut an. Er freue sich vor allem, mit seinen Freunden von früher feiern zu können.

Am kommenden Sonnabend gibt es erneut die Möglichkeit, die Nacht zum Tag zu machen. Im K7 findet vor dem Beginn der Umbaumaßnahmen ab 22 Uhr eine Baustellenparty statt.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen