Fussball-Kreisliga : Karby gerät immer mehr unter Druck – Behrens: „Wir müssen jetzt punkten“

Max Gülzner könnte gegen den VfR wieder in Karbys Kader zurückkehren.
Foto:
1 von 2
Max Gülzner könnte gegen den VfR wieder in Karbys Kader zurückkehren.

Der Tabellenletzte aus Karby empfängt heute, 19.15 Uhr, den VfR Eckernförde und braucht dringend Punkte, um nicht frühzeitig den Anschluss zu verlieren. Die Hoffnungen ruhen auf der Rückkehr von Max Gülzner.

von
15. Oktober 2014, 06:00 Uhr

Lange Zeit blieben die Verantwortlichen beim Tabellenletzten der Fußball-Kreisliga ruhig. Doch vor dem heutigen Nachholspiel gegen den VfR Eckernförde, Anstoß 19.15 Uhr, wird Karbys Obmann Roger Behrens in seiner Wortwahl deutlicher: „Vier Punkte aus den nächsten zwei Spielen gegen den VfR und danach gegen Barkelsby sind in unserer Situation ein Muss!“

Ein Hoffnungsträger für die Karbyer ist Mittelfeldmotor Max Gülzner. Nachdem er an einer hartnäckigen Knieverletzung litt, konnte er nach sechs Wochen nun wieder drei Trainingseinheiten schmerzfrei absolvieren. „Max ist sehr wichtig für uns“, weiß Behrens und will ihn genau aus diesem Grund nicht zu früh wieder in einem Spiel voll belasten. Ob er gegen den VfR zumindest auf die Bank gehen wird, wird Behrens – der die Mannschaft für den privat verhinderten Trainer Jens Scharnowski coacht – mit Gülzner noch besprechen.

Der VfR dürfte sich gegen Karby die verpassten Punkte aus dem Spiel gegen Schinkel (2:3) zurückholen wollen. Für Behrens steht jedenfalls fest, dass der VfR mehr Qualität hat, als die Tabelle es aktuell aussagt.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen