VOLKSLAEUFE : Kapazitätsgrenzen sind erreicht

Die Mannschaft der Helios-Klinik Damp landete im vergangenen Jahr auf Platz sieben der offenen Wertung.
1 von 2
Die Mannschaft der Helios-Klinik Damp landete im vergangenen Jahr auf Platz sieben der offenen Wertung.

Beim 10. Lauf zwischen den Meeren gehen rund 7000 Teilnehmer in 750 Staffeln auf die 95,5 Kilometer lange Strecke von Husum nach Damp. Mehr sind organisatorisch auch nicht machbar.

shz.de von
29. Mai 2015, 06:00 Uhr

Damp | Am morgigen Sonnabend feiert eine der spektakulärsten Laufveranstaltungen Schleswig-Holsteins ihr erstes Jubiläum. Zum zehnten Mal wird der „Lauf zwischen den Meeren“ gestartet. Dann geht es bei Norddeutschlands größtem Staffellauf in zehn Etappen über die 95,5 Kilometer lange Strecke von der Nordseeküste bis an den Ostseestrand von Damp. Um 9 Uhr fällt am Husumer Hafen der Startschuss für das große Laufevent.

Nach der noch recht beschaulichen Premiere im Jahr 2006, als 95 Staffeln das Staffelholz von der Westküste über die Geest und Schwansen an die Ostsee trugen, nahm die Veranstaltungen schnell eine rasante Entwicklung. Jahr für Jahr purzelten seither die Rekord-Teilnehmerzahlen, und das Lauf-Happening nahm immer größere Dimensionen an.

Mit nunmehr 750 Staffeln und rund 7  000 Aktiven sind die Veranstalter um Rainer Ziplinsky in den vergangenen Jahren aber an die Grenzen der Kapazitäten gelangt. An vielen Wechselpunkten platzen ansonsten beschauliche Dörfer für einen Tag aus allen Nähten, wenn die große Karawane der Läufer und Begleitfahrzeuge von der Nord- an die Ostsee zieht.

Neben den sportlichen Leistungen beeindruckt rund um den „Lauf zwischen den Meeren“ jedes Mal auch die gigantische logistische Leistung der Ausrichter. Von der Streckenabsperrung über den Läufertransfer mit Shuttle-Bussen, den Gepäcktransport und die Zeiterfassung an allen Wechselstationen bis hin zur Zielverpflegung reicht die Aufgabenpalette der Organisatoren von Zippel’s Läuferwelt, die von vielen örtlichen Gemeinden und Vereinen unterstützt werden. „Es kann losgehen. Wir sind vorbereitet“, verspricht Organisator Rainer Ziplinsky, der in den vergangenen Monaten gemeinsam mit Aktiven aus der jeweiligen Umgebung jede einzelne der zehn Etappen auch persönlich abgelaufen ist.

Wie immer in der nun zehnjährigen Geschichte des Rennens gehen zahlreiche Staffeln mit Hobbyläufern aus Firmen, Vereinen, Gemeinden oder läuferischen Freundeskreisen und zugleich auch einige mit Läuferassen gespickte Topteams gemeinsam auf die Strecke. Schon nach etwas mehr als fünf Stunden, also gegen 14.15 Uhr, wird das erste Team die letzten Meter im Sand des Damper Ostsee-Strands zurückgelegt haben. Die letzen Staffeln werden gegen 20 Uhr in Damp erwartet.

Im Vorjahr konnte die Schleswig-Holstein-Auswahl des o.t.n.-Lauflabors aus Neumünster den Streckenrekord auf 5:16,33 Stunden drücken und nach 2012 zum zweiten Mal die Rekordchampions vom SC Ostheim/Rhön knapp hinter sich lassen. An diese Leistung wollen die Männer um Straßenlauf-Landesmeister Pascal Dethlefs (SG Athletico Büdelsdorf) diesmal erneut anknüpfen.

Bei den Frauen gehen dagegen die Athletinnen des SC Ostheim als Vorjahressiegerinnen (6:34,48 Std.) ins Rennen und werden versuchen, den im Team der Lubinus-Stiftung vereinigten Topläuferinnen Schleswig-Holsteins den Sieg so schwer wie möglich zu machen.

Die entscheidenden Kilometer des „Laufs zwischen den Meeren“ liegen seit einem Jahrzehnt naturgemäß in Schwansen, wo die letzten Etappen auf dem Weg an die Ostsee liegen. In Fleckeby, Gammelby, auf Gut Hemmelmark und in Waabs wird einen Tag lang der läuferische Ausnahmezustand herrschen, wenn über 700 Mal der Staffelstab an den nächsten Läufer übergeben wird. Nach den idyllischen Etappen südlich der Schlei geht es über Gammelby zum Gut Hemmelmark, wo die vorletzte Etappe beginnt.

Die 10,6 Kilometer nach Waabs mit etlichen knackigen Anstiegen gelten als „Königsetappe“, auf der man viel Zeit verlieren kann oder auch noch etliche Plätze aufholen kann, ehe der Schlussläufer dann den Staffelstab nach Damp tragen wird.

Über 30 Staffeln aus dem Altkreis Eckernförde werden am Sonnabend ins Rennen gehen und versuchen, die Heimspielstimmung auf den letzten Kilometern als zusätzliche Motivation aufzunehmen. Den Damen des Eckernförder MTV (9. Platz der Frauenwertung) und den Männern der Helios-Kliniken (7. Platz der offenen Wertung) gelang im Vorjahr der Sprung in die Top-Ten.

Nähere Informationen zum Streckenverlauf von Husum nach Damp gibt es im Internet unter der Adresse www.laufzwischendenmeeren.de

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen