zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

18. Dezember 2017 | 12:31 Uhr

Kanalinspektion geht weiter

vom

shz.de von
erstellt am 29.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Rieseby | Nun geht es auch in Rieseby los. Ab Anfang Juni werden in der Gemeinde die öffentlichen Schmutzwasserkanäle durch die Firma Granzow gereinigt und inspiziert, das heißt gefilmt. Zudem werden die öffentlichen Schmutzwasserschächte inspiziert. Wie lange die Arbeiten andauern werden, kann nach Auskunft der Bauabteilung der Verwaltung des Amtes Schlei-Ostsee nicht erklärt werden. Vorbehaltlich der Wetterlage ist geplant, die dass Reinigung und Inspektion des Systems bis Anfang August 2013 abgeschlossen sein soll.

Beim Reinigen des Hauptkanals in der Straße wird ein Hochdruckspülfahrzeug eingesetzt. Die an der Spülspitze verwendeten Drücke erzeugen ein Überduckluftpolster, das sich auch in die Schmutz- oder Mischwasserwassergrundstücksanschlusskanäle fortsetzt. Dort sucht es eine Möglichkeit, sich zu entspannen. Findet es diese nicht über die Öffnungen einer Übergabeschachtabdeckung, so gelangt der Überdruck bis ins Haus. Mangelt es hier an einer ordnungsgemäßen Strangentlüftung über Dach, kann der Überdruck den Inhalt von Geruchsverschlüssen in den Raum blasen (Toilette, Waschbecken, Bodenabläufe), heißt es in der Mitteilung. Dieses wäre mit Reinigungs- oder Renovierungsaufwand verbunden. Solche Ereignisse stellen sich allerdings nur ein, wenn die private Entwässerungseinrichtung nicht normgerecht errichtet wurde, so dass eine Haftung seitens des Trägers der Ortsentwässerung ausgeschlossen ist.

In Gammelby werden seit Anfang April die Schmutz-, Regen und Mischwasserkanäle durch die Firma Ex-Rohr gereinigt und inspiziert. Dadurch bedingt, dass die Grundstücksanschlussleitungen auch untersucht werden, werden die Fahrzeuge mehrfach in den Straßen auftauchen. Wie lange die Arbeiten andauern werden, kann nicht erklärt werden. Vorbehaltlich der Wetterlage ist geplant, die Arbeiten einschließlich der Grundstücks anschlussleitungen bis an den Übergabeschacht, bis Ende Juli fertig zu stellen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen