FUSSBALL-KREISKLASSE A : Kampf um Herbstmeisterschaft ist entbrannt

Avatar_shz von
22. November 2013, 06:09 Uhr

In der Fußball-Kreisklasse A geht der Kampf um die inoffizielle Herbstmeisterschaft in die entscheidende Phase. Die besten Aussichten besitzt momentan die führende SG BSV/EMTV, die gegen den TuS Rotenhof II vor einer lösbaren Aufgabe steht, während der zuletzt schwächelnde Wittenseer SV gegen den SV GW Todenbüttel schon mehr gefordert werden dürfte. Der SV Fleckeby gastiert beim Aufsteiger TSV Rieseby und hat noch eine Rechnung offen. Der SV Holtsee hat dagegen ganz andere Sorgen: Die Truppe von Jan Klokow steckt tief im Tabellenkeller und muss gegen den SV Felm unbedingt punkten.

TSV Rieseby – SV Fleckeby   So., 14 Uhr

Der Aufsteiger erwartet die Mannschaft der Stunde. Alles andere als ein Sieg der Cassini-Elf wäre daher auch eine Überraschung, zumal der TSV in diesem Monat noch kein Spiel bestreiten konnte. „Wir sind eben Schönwetter-Fußballer“, scherzt Riesebys Trainer Sönke Burkowski, der auf sein Team eine Menge Arbeit zukommen sieht. „Mit einem Remis gegen Fleckeby könnte augenblicklich wohl jeder Gegner gut leben“. Wie man erfolgreich gegen die SV-Tormaschinerie bestehen kann, hat man im Hinspiel beim 3:1 bewiesen. „Beton anrühren und auf Konter lauern“, lautet deshalb die Devise von Burkowski, der keine personellen Ausfälle zu beklagen hat. Bei den Gästen liegt Thorsten Matthiesen noch immer im Krankenhaus.

Eckernförde IF – Brekendo.TSV  So., 14 Uhr

Die Eckernförder wollen bis zur Winterpause an den Top-Drei der Liga dran bleiben. Dazu darf sich die Mannschaft von Toni Fahn gegen den kommenden Gegner, der zuletzt mit einem Erfolg über den Wittenseer SV überraschte, keinen Ausrutscher erlauben. „Es gilt, nicht nur den Anschluss an die führenden Teams, sondern auch den TSV auf Distanz zu halten. Beim 7:3 gegen Rotenhof II habe ich einige Nachlässigkeiten im Defensivverhalten gesehen, die wir uns auf keinen Fall nochmal erlauben dürfen“, sagt Fahn, der unter anderem auf Erdagon Martinovic und Michele Heidrich verzichten muss, während sein Pendant Mario Sörensen ohne Kai Sachteleben und Gunnar Schäfer auskommen muss.

SV Holtsee – SV Felm     So., 14 Uhr

Die Holtseer stecken wieder mitten im Abstiegskampf. Dennoch strahlt Coach Jan Klokow Zuversicht aus: „Die Trainingsbeteiligung ist sehr gut. Das zeigt, dass das Team gewillt ist, sich selbst aus dem Sumpf zu ziehen“. Im Hinspiel (4:4) kamen nur die Zuschauer voll auf ihre Kosten. „Da waren wir über weite Strecken die bessere Mannschaft, doch einige Aussetzer führten zum Remis. Mittlerweile schaffen wir es aber, über eine längere Spielphase konzentriert zu agieren“, so dass unter’m Strich nur noch die guten Ergebnisse fehlen“, glaubt Klokow gegen den momentan kriselnden SV Felm an die Wende. Nur Andre Mankiewitz fällt aus.

Weitere Partien: So., 12.15 Uhr: Osdorfer SV II – Friedrichsholm; 14 Uhr: SG BSV/EMTV – TuS Rotenhof II, Wittenseer SV – GW Todenbüttel, FC Fockbek – SSV Bredenbek


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen