Karate : Kämpfer aus sechs Bundesländern dabei

Landesmeister Kilian Schumacher (links) mit Betreuer und Sportwart Andi Frahm.
Foto:
1 von 2
Landesmeister Kilian Schumacher (links) mit Betreuer und Sportwart Andi Frahm.

16. Sprotten-Wettkampf von Fuji-Yama heute im Schulzentrum Süd mit über 200 Starts.

shz.de von
07. Juni 2014, 06:00 Uhr

Wenn sich heute die Hallentore im Schulzentrum Süd öffnen, werden beim 16. Sprotten-Wettkampf des Eckernförder Karateverein Fuji-Yama in der Halle I Karate-Nachwuchstalente aus Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Bayern an den Start gehen. Los geht es um 9 Uhr mit dem Kata-Wettbewerb, ab 13 Uhr folgt das Kumite-Turnier.

Fuji-Yama-Pressesprecher und Kampfrichter Karsten Schumacher zeigt sich sehr erfreut vom großen Anklang des Sprotten-Wettkampfs: „Es sind mehr Teilnehmer am Start als wir erwartet haben. Im Vorjahr waren es noch 180 Starts, diesmal haben wir 203.“ Die Ursache hierfür vermutet er auch am neuen Anmeldeverfahren im Internet. „Dadurch bekommen wir auch Starter von außerhalb. Das ist natürlich sehr reizvoll.“

Bei diesem Nachwuchsturnier, bei dem Aktive im Alter zwischen fünf und 18 Jahren ihr Können auf den Matten präsentieren werden, schätzt Schumacher die Kämpfer aus Nübbel am stärksten ein, aber auch jene aus Meißen oder Nürnberg seien nicht zu unterschätzten.

Fuji-Yama selbst wird mit 25 Starts vertreten sein. Die größten Chancen auf ein gutes Abschneiden hat dabei der amtierende Landesmeister Kilian Schumacher.

Die Kämpfe finden auf vier Feldern statt, die jeweils von drei Kampfrichtern beurteilt werden. Zuschauer können sich bei der Cafeteria und dem Bratwurstgrill verköstigen. Das Ende des Turniers ist zwischen 16 Uhr und 16.30 Uhr geplant.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen