zur Navigation springen

Reitsport : Junge Reiter sammeln Turniererfahrung

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Reitertag auf Gut Borghorst: Siege für Jennifer Krause und Katie-Marie Möller

shz.de von
erstellt am 10.Mai.2016 | 06:06 Uhr

Osdorf | Bei Kaiserwetter wurde die 44. Pferdeleistungsschau des Pony-Reit- und Fahrvereins Borghorsterhütten, der 10. auf der Reitanlage Anja Bornhöft in Borghorst, für die Reitjugend der Umgebung zu einem Wettbewerb erster Klasse. Verantwortlich dafür zeichnete der dienstälteste Vorsitzende des Kreises, Max Theodor Rethwisch, der diese Veranstaltung als 17-jähriger 1972 ins Leben rief. „Die Jugendarbeit ist die Wiege und Säule des Reitsports und in diesem Sinne veranstalten wir dieses beliebte Turnier“, freute sich Rethwisch über die zunehmende Beliebtheit dieses Vorbereitungsturniers für Reitanfänger. „Dennoch werden diese Tage überschattet vom Tod eines befreundeten Förderer des Reitsports. Ernst-Wilhelm Kohlmorgen (83) verstarb am 3. Mai und hinterlässt eine Lücke im Rahmen unserer Veranstaltungen“, so Rethwisch. Er sei als Preisrichter ein Garant für den guten Reitsport gewesen.

Mit mehr als 150 Starts kam es zu einem ausfüllenden Programm „und Leistungen der jungen Reiter auf gutem Niveau“, erklärte der als Richter und Sprecher fungierende Klaus-Dibbern aus Elmshorn, assistiert von Kerstin Templin (Holtsee).

Für den Parcours war der zweite Vorsitzende Gerd de Groot zuständig und Dreh- und Angelpunkt in der Meldestelle war Annika Moeller. Bei den Kleinsten in den beiden Führzügel-Wettbewerben setzte sich die Fleckebyerin Katie Marie Möller (8) auf „Florissa“ (Koseler RV), geführt von ihrer Mutter Birgit Anders-Möller, erfolgreich durch und errang ebenso zwei Titel, wie zwei Tage vor ihrem 17. Geburtstag Jennifer Krause auf „Amy“ (Borghorsterhütten), die mit ihrer Schwester Annika auf „Picco“ das Stafettenspringen gewann sowie mit Malin Dallmann die Prüfung Jump & Run.

Die Dressurreiter-Prüfung Klasse A gewann Sophia Suhren auf „Titus“ (RG Hof Bornbrook) mit der Wertungsnote 8.20. Die Note 7.70 reichte Jil Kayser (Blaue Reiter Bremen) für den Sieg im Stilspring-Wettbewerb. „Ich freue mich sehr über diesen zweiten Erfolg nach Loose“, strahlte die 24-jährige Studentin. Nachdem Annika Haber auf „Titan“ (RC Damp) bereits in Loose siegte, belegte sie im Springreiter-Wettbewerb Rang zwei, ehe sie im Spring-Wettbewerb als neunte von 19 Teilnehmern mit 37 Sekunden die schnellste Zeit vorlegte, die nicht wieder erreicht wurde. „Es ist ein unglaublich schönes Gefühl, hier gewonnen zu haben“, freute sich die 22-jährige Barkelsbyerin. Sogar drei Medaillen sammelte die Fleckebyerin Sophie Kessel (9), die auf „Bobby Brown“ den Einfachen Reiter-Wettbewerb /Abteilung drei) gewann, im Stafettenspringen Rang zwei belegte, wie auch auf „Bahony“ beim Stilspring-Wettbewerb.

„Ich bin mit dieser Veranstaltung zufrieden, da sie ohne Verletzung ablief. Auch die sportlichen Leistungen waren überdurchschnittlich“, resümierte Rethwisch und versprach eine Wiederholung im nächsten Jahr. 


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen