generalprobe : Junge Musiker vor dem jährlichen großen Auftritt

Noch nicht alle Töne klingen rein: Orchesterleiter Gunnar Heise schleift an den Feinheiten für das Konzert, das jedes Jahr in der Schule stattfindet.
1 von 2
Noch nicht alle Töne klingen rein: Orchesterleiter Gunnar Heise schleift an den Feinheiten für das Konzert, das jedes Jahr in der Schule stattfindet.

Am 21. und 22. März spielt das Oberstufenorchester der Waldorfschule Werke von Händel und Mozart. Dafür haben die jungen Leute stundenlang geprobt, unter anderem auf ihrer jährlichen Orchesterfahrt.

Avatar_shz von
15. März 2014, 08:06 Uhr

Bunt gemischt klingen die verschiedenen Instrumente von Geige über Trompete bis hin zur Querflöte. Der Übungsraum des Oberstufenorchesters der Freien Waldorfschule Eckernförde ist mit den über 60 Mitgliedern gut gefüllt. Und alle stimmen sich und ihre Instrumente für die wöchentliche zwei Stunden dauernde Probe ein. Heute sind die jungen Leute noch konzentrierter bei der Arbeit als sonst, handelt es sich doch um die letzte Probe vor dem alljährlichen Konzert.

Doch wie es sich für eine Generalprobe gehört, wird der eine oder andere Ton nicht exakt getroffen. „Die Intonation ist heute etwas eierig“ sagt daraufhin Gunnar Heise, Musiklehrer und Orchesterleiter in einer Person. Trotzdem hat er sich in diesem Jahr mit der „Wassermusik“ von G. F. Händel und der „Prager Symphonie“ von W. A. Mozart für zwei anspruchsvolle Werke in der Musikgeschichte als Konzertprogramm entschieden. Für Heise ist daher auch das Auswählen des Programms für das Orchesterkonzert die schwierigste Aufgabe.

Zwar stellt er einen hohen Anspruch an seine Schüler, doch der Erfolg des Orchesters gibt Heise recht. Jedes Jahr finden Konzerte in der Schule und Tourneen in Deutschland und Dänemark statt. Außerdem gewinnen immer wieder Mitglieder des Orchesters die landes- und bundesweiten Wettbewerbe von „Jugend musiziert“, und viele ehemalige Schüler haben sich schon für ein Musikstudium entschieden, um professionelle Musiker zu werden.

Die Waldorfschule führt ihre Schüler bereits ab der ersten Klasse an die Musik heran. Die Jüngsten lernen zunächst Blockflöte spielen, um sich ab der dritten Klasse für ein Orchesterinstrument zu entscheiden. Ab der Mittelstufe spielen die Schülerinnen und Schüler dann jeweils im Klassenverband in einem eigenen Orchester. Die Oberstufenschüler können sich entscheiden, ob sie in das vor 22 Jahren gegründete und anspruchsvolle Orchester eintreten wollen. Besonders talentierte junge Musiker dürfen ihr Können auch in Solokonzerten präsentieren. Damit im Orchester die Feinabstimmung stimmt, findet einmal im Jahr eine Orchesterfahrt nach Dänemark statt. Hier wird täglich neun Stunden lang gemeinsam geprobt.

Nun hofft Heise, dass die intensive Arbeit durch viele Besucher an den Konzertabenden belohnt wird. Das Orchester spielt am Freitag, 21. März und Sonnabend, 22. März, jeweils ab 20 Uhr in der Waldorfschule an der Schleswiger Straße. Der Eintritt zu beiden Veranstaltungen ist frei.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen