zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

23. Oktober 2017 | 19:53 Uhr

Junge Läufer beweisen Ausdauer

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

shz.de von
erstellt am 14.Sep.2013 | 06:51 Uhr

90 hochmotivierte Grund- und Hauptschüler machen sich startklar, wärmen sich auf, dehnen die Muskeln. Zum zweiten Mal nimmt die Schule Mittelschwansen am landesweiten Wettbewerb, organisiert vom Schleswig-Holsteinischen Leichtathletikverband, dem Bildungsministerium und der AOK-Gesundheitskasse, teil. Sinn des Run & Fun ist es, die Kinder an die kreislaufstabilisierende Sportart heranzuführen und den Spaß am Laufen zu fördern. Schulleiterin Sabine Weber ist umringt von den Schülern der vierten Klasse, die stillen Helferlein, die alles richten, damit der Lauf ohne Probleme über die Bühne gehen kann. Paul Reeps (9) spricht für seine Schulkollegen: „ Letztes Jahr hat es super viel Spaß gemacht, wir haben alle ganz viel geschafft und können es kaum erwarten loszulaufen.“ Sabine Weber weiß zu berichten, dass die Schülerinnen und Schüler mit Begeisterung dabei sind. Seit vier Jahren besteht eine Kooperation mit der Physiotherapie Damp. Im Sportunterricht wird so vermehrt auf Kondition, Muskel- und Knochenaufbau geachtet. Sabine Weber: „ Unsere Kinder haben im letzten Jahr enorme Leistung gezeigt, wahlweise können sie eine viertel-, halbe oder ganze Stunde laufen. Das Tempo ist nicht entscheidend, Ausdauer und die eigene Einschätzung sind für die Kinder wichtig.

Etwas traurig schaut die Erstklässlerin Samira Sophie Lehmann (6) ihren Schulfreunden hinterher, ein Beinbruch hindert sie am Start: „ Nächstes Jahr laufe ich bestimmt mit.“ Die Eltern Ellen Schmidt und Rita Laue sind stolz: „Man soll sich wundern, wie viel Ausdauer die Kleinen haben, das ist eine tolle Veranstaltung.“ Sie werden nicht müde, immer wieder gemeinsam mit den Lehrern Beifall und Anfeuerungsrufe zu geben. Am Ende winkt jedem Teilnehmer eine Urkunde.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen