zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

13. Dezember 2017 | 22:07 Uhr

Altenholz : Junge Köpfe für Platt op Gut Knoop

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Karl-Heinz und Sonja Langer stellen Programm 2015 vor / Verkauf von Abonnements und Karten startet

von
erstellt am 21.Nov.2014 | 06:03 Uhr

„Es hat eine Verjüngung stattgefunden, und die Frauenquote ist enorm gestiegen“, sagt Karl-Heinz Langer mit Blick auf die Liste der Autoren, die er für seine siebte Saison „Platt op Gut Knoop“ gewonnen hat. Zwar ist er nächste Woche zunächst noch selbst mit Kollege Rainer Schwarz an der Reihe, um den Schlusspunkt unter das Programm 2014 zu setzen. Doch Langer und seine Frau Sonja sind schon jetzt gespannt auf die Lesungen im neuen Jahr.

Dörte Hansen aus der Nähe von Stade macht den Anfang. Sie hätte schon 2013 im Salon des Herrenhauses auf Gut Knoop auftreten sollen, fiel damals aber wegen Krankheit aus. Nun holt die freie Autorin für Hörfunk und Print ihren Auftritt im Januar nach. Unter dem Titel „Kanink un Psyche“ wird sie ergründen, wie ein verwitwetes Zwergkaninchen trauert, wie man einen Erotik-Bestseller auf Platt schreibt, ob es ein Leben nach dem Bratkartoffeltrauma gibt oder wie man mit einem hässlichen Filzhut den transkarpatischen Wasserbüffel retten kann. „Das werden sicher ungewöhnliche Texte und Gedanken – darauf freue ich mich sehr“, sagt Langer.

Wie Hansen zählt auch Ilka Brüggemann zu den jüngeren Vertretern in der Plattdeutsch-Szene. Sie leitete die Plattdeutschredaktion bei NDR 1 Niedersachsen, ist immer mit einem Notizbuch unterwegs und lässt in ihren Sendungen der Alltagsentdeckungsfreude freien Lauf. „De Alldag kann mi mol“ hat sie ihre Lesung auf Gut Knoop im September nächsten Jahres überschrieben. Sie bringt Texte mit, in denen sie ihre Beobachtungen aus dem täglichen Leben augenzwinkernd auf die Spitze treibt – von Kommunikationsschwierigkeiten in der Ehe, denkwürdigen Urlaubserlebnissen und Renovierungsarbeiten mit einem Stripper.

Eine Premiere wird Platt op Gut Knoop für Thomas Lenz aus Grevesmühlen in Mecklenburg-Vorpommern sein. Der freie Reporter, Autor und Moderator vor allem für die NDR-Landesprogramme im Radio beschließt die Reihe im November mit „Swiensplietsche Düweleen“. Titel: „Nich to glöwen.“ Er nimmt sich den wirklich wichtigen Fragen des Lebens an, zum Beispiel was aus der Zigeunersoße wird, wenn sie nicht mehr so heißen darf oder welcher Festtag am besten abgeschafft gehört – „auf keinen Fall politisch korrekt“, warnt Lenz mit einem Augenzwinkern.

Über die weiteren Akteure, die Karl-Heinz Langer verpflichtet hat, sind müssen nicht viele Worte verloren werden – sie haben längst ihre Fangemeinden. Beste Unterhaltung ist garantiert, wenn Gerd Spiekermann im März „Geschichten von Menschen wie du und ich“ erzählt, und Jan Graf im Oktober mit seinem Akkordeon vorm Bauch „singt und vertellt“.

Dieses kulturelle Angebot im schönen Rahmen des Herrenhauses mit familiärer Atmosphäre wüssten viele Menschen von Eckernförde über Plön bis Neumünster zu schätzen und hätten sich ihre Plätze bereits mit einem Abonnement gesichert, verrät Sonja Langer. Die Zahl von 90 Abos aus diesem Jahr dürfte auch 2015 wieder erreicht werden. Daneben sind Einzelkarten an den bekannten Vorverkaufsstellen in Friedrichsort (Buchhandlung Almut Schmidt), Altenholz (Famila) und Gettorf (Buchhandlung Iwersen) erhältlich oder unter Tel. 04322/55 20 31 zu reservieren. Auch für das musikalisch-literarische Programm „Vun ehr un em un anner Lüüd“ am Donnerstag, 27. November, gibt es noch Karten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen