zur Navigation springen

B-Jugendfussball : Julian Zülsdorff erzielt das 100. Saisontor für den ESV

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der Fußball-Verbandsliga der B-Junioren fuhren sowohl der ESV als auch der TSV Altenholz drei Punkte ein.

TSV Rantrum – Eckernförder SV 0:5 (0:1)

Dass ein großer Kader die Grundlage für eine erfolgreiche Saison ist, hat die U17 des ESV bewiesen. In Rantrum musste Trainer Dirk Nommels aufgrund von Verletzungen und privaten Terminen das Team nicht nur auf sechs Positionen umbesetzen, sondern es wurden gegen den vom Abstieg bedrohten Gastgeber mit Kristen Heitmann und Christopher Kadereit der 22. und 23. Spieler der Saison eingesetzt.

Lag es nun an den Aufstellungsänderungen oder an der kämpferischen Einstellung des TSV Rantrum, spielerisch ließ der ESV in der ersten Hälfte noch viel Verbesserungspotenzial erkennen. Die Führung fiel durch Nic Behrens schon in der 7. Minute, als er einen an ihm selbst verschuldeten Foulelfmeter verwandelte. Im Anschluss konnte der ESV aber zu selten sein spielerisches Potenzial abrufen. Glück hatten die Gäste in der 35. Minute, als ein Kopfball eines Rantrumers von der Unterlatte des ESV-Tores ins Feld zurücksprang. Nach der Pause kam dann die erhoffte Leistungssteigerung der Eckernförder. Nic Behrens, seit Wochen in Bestform, traf zwei Minuten nach Wiederanpfiff zum 2:0 für die Gäste (42.), dem er mit seinem 28. Saisontor auch das 3:0 (57.) folgen ließ. Der TSV Rantrum steckte trotz des Rückstandes nicht auf, musste aber noch zwei weitere Tore von Julian Zülsdorff (61; kl. Foto), dem damit der 100. Saisontreffer des ESV gelang, und Leon Knittel (68.) hinnehmen.

TSV Altenholz – Arlewatt/Hattstedt 4:2 (2:1)

Der TSV zog mit diesem Sieg im Mittelfeldduell nach Punkten mit der JSG (6.) gleich. Mats Möller brachte sein Team mit einem Doppelschlag (21., 24.) in Führung. Nach dem Ausgleich der Gäste machten Hannes Ballschmieter (60.) und Alaittin Can Karakayali (77.) für den TSV alles klar.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen