zur Navigation springen

Jugendbeiratswahl : Jugendbeirat nicht besetzt – Kandidaten fehlen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Ohne Kandidaten konnte die Riesebyer Jugendvollversammlung am Wochenende keinen neuen Beirat wählen. Nach den Sommerferien soll ein neuer Anlauf erfolgen.

shz.de von
erstellt am 21.Jun.2016 | 06:10 Uhr

Rieseby | Es könnte alles so einfach sein – aber wenn es um den Nachwuchs für den Jugendbeirat geht, tut sich Rieseby schwer. Am Sonnabend trat der amtierende Jugendbeirat geschlossen zurück. Ausbildung, Studium oder anstehendes Abitur: Mona Sengpiehl, Lisa Köster, Tore Weseler und Jonna Haulsen haben alle ihre privaten Gründe, ihre Ämter im Gemeindegremium Jugendbeirat abzugeben. Leider fanden sich in der gut besuchten Versammlung im Jugendtreff keine Jugendlichen, die die Zeit oder das vorgeschriebene Alter haben, die Positionen im Jugendbeirat zu übernehmen.

Hartmut Schmidt, der als stellvertretender Bürgermeister die Wahl leitete und Frank Frühling als Vorsitzender des Sozialausschusses blieben gelassen. Nach den Sommerferien werde man einen zweiten Anlauf unternehmen und erneut zur Wahl einladen. Dabei ist der Jugendbeirat ein geschätztes Gremium, unterstrich Hartmut Schmidt. Dass das Verhältnis zwischen den Jugendlichen und der Gemeinde gut sei, bestätigte auch Mona Sengpiehl in ihrem letzten Bericht als Vorsitzende. „Wir bekommen unsere Anträge meistens durch“, sagte sie und verwies auf zahlreiche Aktivitäten, die durch Initiative des Jugendbeirats möglich wurden. Es sei auch einem Antrag des Beirats zu danken, dass die Gemeinde die Betreuung des Jugendtreffs in professionelle Hände gegeben hat. Mit Hand Jonssen steht ein Betreuer zur Verfügung, der für die Öffnung und Belebung des Jugendtreffs stehen soll. Bis zu den Sommerferien ist der Treff freitags von 17 bis 19 und erweitert bis 21 Uhr geöffnet. Nach den Sommerferien soll ein zweiter Tag dazu kommen.

Auf Anregung von Jessica Drescher soll es im Raum des Jugendtreffs ein zusätzliches, themenbezogenes Angebot geben. Die Sozialpädagogin betreut minderjährige unbetreute Flüchtlinge und sieht im Treffpunkt der Kinder und Jugendlichen in Rieseby einen guten Ansatzpunkt für Integration. Am Mittwoch will sie in den frühen Abendstunden einen Musik-Workshop für junge Leute anbieten. Die Jugendversammlung fand das gut und unterstützt das Vorhaben, das jetzt in der Gemeindevertretung näher beraten wird.

Die nächste Veranstaltung im Treff ist ein gemeinsames Grillen am 22. Juli, das Hand Jonssen organisiert. Dazu sind alle Kinder und Jugendlichen eingeladen. Um Anmeldung wird gebeten bis zum 15. Juli unter der Tel. 0157/861  040  92.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen