Krippenspiel : Jesus geboren – Generalprobe gelungen

34 Darsteller präsentieren morgen die Weihnachtsgeschichte als Krippenspiel in der Riesebyer St. Petri-Kirche.
1 von 2
34 Darsteller präsentieren morgen die Weihnachtsgeschichte als Krippenspiel in der Riesebyer St. Petri-Kirche.

Erfolgreiche Krippenspiel-Generalprobe in der St.-Petri-Kirche. Das KiGo-Team bringt 34 Darsteller zum Einsatz bei der Aufführung am Heiligabend um 11 Uhr.

von
22. Dezember 2015, 17:42 Uhr

Rieseby | Maria und Josef suchen eine Herberge. In einem Stall finden sie Unterkunft und Maria gebärt ihren ersten Sohn. Die Weihnachtsgeschichte aus der Bibel kennt jeder. Eine eigene Krippenspielversion, etwas sozialkritischer, zeigen 34 Kinder der Kirchengemeinde morgen in der St. Petri-Kirche. Der Krippenspielgottesdienst beginnt um 11 Uhr mit Pastor Jörg-Michael Schmidt.

Gestern schlüpften die jungen Darsteller zuletzt in ihre Rollen und probten ihren Auftritt. Unter der Regie des Kindergottesdienst-Teams (Ki-Go) mit Claudia Bahnsen, Uta Christen, Simone Schwarz und Kerstin Ovesen, spielten sie ihr gesamtes Stück durch. Für Regieanweisung und die richtigen Einsätze sorgten neben dem KiGo-Team auch die Konfirmanden Lisa Stange und Yannik Magnusson. Sie hatten früher selber in dem Krippenspiel der Gemeinde mitgespielt und konnten die Aufregung der Kinder verstehen.

Bei der Probe fielen besonders die 19 Engel ins Auge, die strahlend weiß gekleidet den Altarraum erleuchteten. Im Kern der Geschichte ging es um die Sicht, die die Tiere im Stall von Bethlehem hatten. Unter dem Motto „Was hat der Esel gedacht?“ warfen sie indirekt die Frage auf, was regen sich alle auf, dass sie bei dem Wohlstand etwas abgeben müssen für Fremde, erläuterte Schmidt.

Seit dem 11. November hatte das Ki-Go-Team jede Woche geprobt, berichtete Bahnsen. Da sie dieses Jahr sehr viele Rollen verteilt hatten, hatten die Kinder nur kurze Rollen. Nicht so Tomma Christen, die dem Esel ihre Stimme gab. Sie sang ein tolles Solo. Überhaupt machte es Spaß, der Geschichte um Maria (Anna Katharina Schwarz) und Josef (Bjarne Radke) zu folgen. Diese Freude bereitete das Ensemble nach der Generalprobe den Bewohnern im Haus Schwansen, dass sie besuchten und Ausschnitte ihres Stücks zeigten, berichtete Schmidt.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen