zur Navigation springen

Leichtathletik : Jesko Caliebe schafft die DM-Norm und sichert sich den Meistertitel

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Bei den Leichtathletik-Landesmeisterschaften von Hamburg und Schleswig-Holstein trumpfte der Altenholzer Jesko Caliebe groß auf. Er holte über 800m nicht nur den Titel, sondern unterbot auch die DM-Norm.

Es war ein starker Auftritt von Jesko Caliebe vom TSV Altenholz bei den Leichtathletik-Landesmeisterschaften von Hamburg und Schleswig-Holstein in der Hamburger Jahnkampfbahn. Der noch der U18 angehörende Mittelstreckler gewann die 800 m der U20 in 1:58,58 Minute und unterbot damit die U18-DM-Norm von 1:59:00 Minute. „Das war ein Knaller von Jesko“, ist TSV-Trainer Karsten Ralfs begeistert.

Caliebe ging den Lauf ganz mutig an. Er lief das Rennen von der Spitze bei einer 400 m-Durchgangszeit von etwa 57 Sekunden. Von der Top-Position ließ er sich nicht verdrängen und behauptete diese bis ins Ziel. „Auf den letzten 120 m hat Jesko Vollgas gegeben und mit viel Willensstärke seine Position verteidigt“, beschreibt Ralfs das Rennen.

Auch über die 400 m wartete das Altenholzer Mittelstrecken-Talent mit einer starken Leistung auf und blieb abermals mit 51,28 Sekunden unter der DM-Norm der U18 (51,30 Sekunden). Das bedeutete im U20-Feld Rang vier.

Titel Nummer zwei gab es für Selina Schulenburg im Hochsprung. Die U18-WM-Starterin siegte mit 1,66 m. Die 100 m lief sie in 13,09 Sekunden, verzichtete aber auf das Finale. Janika Jans startete ebenfalls hochgezogen in der U20. Mutig ging sie die Läufe über die 100 m Hürden an. „Die Hürden bei der U20 sind um acht Zentimeter höher als bei der U18. Das hat Janika aber gut gemeistert“, lobt Ralfs. Im Vorlauf lief die Altenholzerin 16,16 Sekunden und qualifizierte sich damit für den Endlauf. Mit 16,29 Sekunden gab es hier für sie Rang sieben. Im Weitsprung wurde sie mit 4,85 m Zehnte. Lisa Groth landete hier bei 4,77 m (13.).

Gut in Schwung war auch die Eckernförderin Trine Lise Settgast (TSV Fahrdorf). Sie nutzte Hamburg als Test für die U18-Landesmeisterschaft am Wochenende in Büdelsdorf und startete in der U20. Ihr gelang im Weitsprung mit 5,00 m eine persönliche Bestleistung und kam auf Rang sieben. „Die Serie war mit guten Weiten recht stabil“, sagt Settgast. Rang zehn gab es für sie im Hochsprung (1,50 m), womit sie nicht zufrieden war. Über die 100 m verfehlte sie in 13,04 Sekunden knapp den Endlauf.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen