Ratsversammlung : Jentzsch legt Ratsmandat nieder und attackiert CDU und SPD

Bürgermeister Jörg Sibbel (r.) entlässt den 3. Stadtrat Dr. Reinhard Jentzsch.
Bürgermeister Jörg Sibbel (r.) entlässt den 3. Stadtrat Dr. Reinhard Jentzsch.

Der Ratsherr des Bürger-Forums, Dr. Reinhard Jentzsch, hat am Donnerstagabend in der Ratsversammlung nach den Vorkommnissen um den Bürgerpark-Ankauf sein Mandat niedergelegt. Er räumte eigene Fehler ein, attackierte aber auch CDU- und SPD-Politiker.

23-7984172_23-54804914_1377792478.JPG von
28. März 2014, 06:53 Uhr

Überraschend hat Dr. Reinhardt Jentzsch (Bürger-Forum) gestern Abend in der Ratsversammlung sein Mandat als Ratsherr niedergelegt. Zuvor war er bereits am 3. März von seinem Posten als 3. Stadtrat zurückgetreten. Damit zog er die Konsequenz aus der Kritik zahlreicher Ratsmitglieder an seinem Verhalten beim – inzwischen rückgängig gemachten – Kauf des Bürgerparks (wir berichteten).

Jentzsch bedauerte gestern nochmals, seine Befangenheit nicht angezeigt zu haben. Gleichzeitig warf er „der großen Koaltion der Wahlverlierer“ ein „Nachtreten“ gegen seine Person vor. Er habe durch den Kauf des Parks nie Vorteile ziehen, den Bürgerpark aber zu einem Schmuckstück machen wollen. Jentzsch warf namentlich Katharina Heldt, Daniel Günter (CDU) und Martin Klimach-Dreger (SPD) vor, ihn diskreditieren zu wollen. Er verlasse die Ratsversammlung „desillusioniert“. Just in dem Moment, als Klimach-Dreger zu einer Entgegnung ansetzen wollte, verließ Jentzsch den Ratssaal. Daraufhin beließ es ein konsternierter Martin Klimach-Dreger bei der Bemerkung, Jentzsch habe bis heute nicht verstanden, dass es schon längst nicht mehr um den Park, sondern um das durch ihn herbeigeführte erschütterte Vertrauen ging. Heldt schloss sich dieser Aussage an.

Als Nachfolger für die Ratsversammlung steht Herbert Kreis bereit. Zum neuen 3. Stadtrat wurde der Fraktionschef des Bürger-Forums, Matthias Huber, gewählt.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen