zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

14. Dezember 2017 | 04:12 Uhr

Jentzsch: Erkenntnisgewinn dank Meyn und Fink

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

von
erstellt am 12.Dez.2013 | 06:11 Uhr

Nach dem „lösungsorientierten Redebeitrag“ von Edgar Meyn (Grüne) und dem „konstruktiven Beitrag“ von Oliver Fink (FDP) „habe ich erkannt, dass meine Position als Ratsherr und 3. Stadtrat von meiner Privatperson nicht zu trennen ist“, erklärte Ratsherr Dr. Reinhard Jentzsch (Bürger-Forum) am Tag nach der Aktuellen Stunde. „Ich hätte meine Befangenheit zum vorhabenbezogenem Bebauungsplan Mühlenberg und den parallel laufenden Erwerbsverhandlungen des Bürgerparks von Anfang an benennen müssen.“ Die Redebeiträge von CDU, SSW und Der Linken hätten wegen ihrer „auf die Person abzielenden Angriffe“ nicht zu der Erkenntnis beigetragen. „Meine Konsequenz wird eine Rückabwicklung des Vertrages sein, um einen Erwerb des Parks durch die Stadt Eckernförde möglich zu machen“, so Jentzsch.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen