zur Navigation springen

Reitsport : Janet Maas gewinnt drei Titel in Kosel

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Bei der 43. Pferdeleistungsschau in Kosel war Janet Maas mit gleich drei Titeln erfolgreich. Mit am Start war auch eine Reiterin, die in die Weltspitze zurück möchte.

shz.de von
erstellt am 11.Aug.2015 | 06:00 Uhr

Kosel | Mit einem gelungenen Reitturnier beendete der Koseler RV die Serie der Pferdeleistungsschauen im Altkreis Eckernförde. Dabei stand dieses 43. Reit-Event ganz im Zeichen der weiblichen Teilnehmer, denn von den 29 Prüfungen durchbrach lediglich Andreas Nissen (RV Südangeln/Süderbrarup) diese Phalanx und siegte zwei Mal. Im Hauptspringen um den „Großen Preis von Kosel“, der Springprüfung Klasse M** mit Siegerrunde, setzte sich um Bruchteile von Sekunden Alina Hartwich auf Quartino (RuFV Kropp) vor Janet Maas auf Why not Wanda (RuFV Felm) durch, die eine Stunde zuvor auf Lucky Lotti in der Springprüfung Klasse M* für ein umgekehrtes Resultat sorgte. Die dreifache Titelverteidigerin Sabine Bremer (RFV Get.-Eck.-Dän. Wohld) landete mit einem indisponierten Contador auf Rang sieben.

Im Hauptspringen qualifizierten sich vier Reiterpaare für das Stechen, neben Alina Hartwich, Janet Maas und Saskia Domenus (RFV Borgstedt) auch der 16-jährige Jannik Bremer, der allerdings mit vier Fehlerpunkten belastet war. Maas legte mit 51,93 Sekunden eine schnelle Zeit vor, die aber Hartwich knapp unterbot (51,35 Sek). Da die folgenden Reiter mit Fehlern herauskamen, ging die Tetenhusenerin Hartwich als Siegerin des „Großen Preises von Kosel“ hervor.

Eine hohe Ehre wurde dem Koseler RV zuteil, indem die seit mehr als 15 Jahren international und national so erfolgreiche Beeke Jankowski (RSG Schmalensee/Bornhöved) zu zahlreichen Prüfungen mit 13 verschiedenen Pferden antrat. „Es ist hier in Kosel ein wunderbares Turnier, bestens organisiert und mit einer tollen Infrastruktur“, lobt die Amazone, die sich allerdings als Beeke Kaack einen Namen machte, inzwischen heiratete und nach einem Babyjahr wieder mit dem deutschen Nationalkader in die Weltspitze zurückkehren will. Wegen eines Krankheitsfalls musste sie früher abreisen. So verpasste sie es, als Königin des Koseler Reitturniers hervorzugehen, denn zwei Siege und vier zweite Plätze hatte sie bereits errungen. Übertroffen wurde Beeke Jankowski von Janet Maas (RuFV Felm), die am Sonntag groß auftrumpfte und mit drei verschiedenen Pferden drei Siege erritt. Damit verteidigte sie ihre Titel aus dem Vorjahr.

In optimaler Verfassung befinden sich Friederike Gräfin zu Lynar-Lassen und ihr Holsteiner Hengst Quattro, die in der Dressurprüfung Kl. L-Kandare Rang eins belegten, nachdem sie in der Dressurprüfung Kl. L*-Trense bereits Zweite wurden. Hier siegte Bianca Jessen auf Edition’s Soleil Mio (RC Damp). Einen heimischen Doppelsieg gab es in der Stilspringprüfung Kl. A* durch Pia Schröder auf Vine und Tarek Claußen auf Carola.

Einmal mehr waren es die Kleinsten, die mit dem Führzügel-Wettbewerb ein großes Zuschauerinteresse weckten. Hier siegte Katie Marie Möller auf Florissa mit der Traum-Wertungsnote 8.0.

„Es freut mich, dass unser Turnier wieder allen gefallen hat. Es stimmte aber auch alles dank des Wetters, vor allem aber dank der vielen Helfer, stellvertretend für alle in der Turnierleitung Günter Beyer und Gerhild Schiller, die Sprecher Frank Neve und Jens Pachan sowie Parcourschef Thomas Stahl“, zeigt sich die Vorsitzende, Hannelore Beyer, rundherum zufrieden.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen