zur Navigation springen

Osterbyholz : Island-Elite im Fokus der Züchter

vom

Über 100 Zuchtanmeldungen bei Großveranstaltung auf dem Islandpferdegestüt in Osterbyholz.

shz.de von
erstellt am 08.Mai.2013 | 07:43 Uhr

Osterbyholz | Noch bis zum Sonntag findet auf dem Islandpferdegestüt in Osterbyholz die größte Zuchtveranstaltung für gerittene Islandpferde in Deutschland statt. Viele der Pferde, zum größten Teil aus Skandinavien, sind bereits mit ihren Besitzern vor Ort. "Wir haben über 100 Zuchtpferdeanmeldungen", sagt Gestütsbesitzerin Iris Petrikat. Knapp 90 Zeltboxen mussten für die Gastpferde aufgebaut werden. Zunächst wird das so genannte Gebäude, also die äußere Erscheinung, der Körperbau beurteilt, bevor die Islandpferde geritten und die fünf Gangarten (Galopp, Trab, Schritt, Tölt und Pass) vorgestellt werden. Für jede ihrer Gangarten erhalten sie eine Note von 0 bis 10. Die Noten aus Gebäude und Reiteigenschaft werden am Ende zu einer Endnote zusammengefasst, aus der Züchter, Besitzer und Käufer ersehen können, wie qualitätsvoll das Pferd ist. Für die internationale Zuchtprüfung, der FIZO, die auf der geraden Reitbahn geritten werden, haben die Reiter zehn Seiten dieser Bahn Zeit, den Richtern das Pferd möglichst perfekt zu präsentieren.

Die Bewertung nehmen die drei Internationalen Zuchtrichter, Barbara Frische aus den USA, Johannes Hoyos (Österreich) und William Flügge (Dänemark) vor.

Die Gebäudebeurteilung der Pferde findet in der Reithalle statt und das Reiten auf der 300 Meter langen Passbahn.

Das Islandpferdegestüt von Iris Petrikat und Peter Neumann ist unter anderem mit dem fünfjährigen Hengst Emblasson am Start. Vorgestellt und geritten wird das Tier von dem isländischen Profi-Trainer Agnar Snorri Stefansson. Denn ein Pferd auf den Punkt vorzustellen, sei eine Kunst für sich.

Am Donnerstag und Freitag werden ab 8 Uhr die Reiteigenschaften der Pferde begutachtet. Ab 13.30 Uhr geht es mit der Gebäudebeurteilung weiter. Am Sonnabend, 11. Mai, stellen sich weitere Pferde ab 8 Uhr dem kritischen Blick der Jury. Die Siegerehrung ist für Sonntag, 16 Uhr geplant.

Interessierte Pferdefreunde sind willkommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen