zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

11. Dezember 2017 | 16:36 Uhr

In 50 Jahren immer für einander da

vom

shz.de von
erstellt am 03.Aug.2013 | 05:59 Uhr

Felm | Im Felmer Krug beim Tanzen hat es gefunkt. "Das war so komisch", sagt sie und erzählt. Sie wohnte damals in Blumenthal, besuchte aber oft ihre Schwester Edeltraut in Felm. Mit ihr ging sie dann abends zum Tanzen. Sie musste immer vorgehen und ein Tisch reservieren. Da kam er an den Tisch und fragte sie, ob da noch was frei sei. Aber sie schickte ihn wieder weg. Doch er gab nicht auf und forderte sie zum Tanzen auf. "Und dann hatten wir einen ganz schönen Abend", sagt sie und schmunzelt. "Von da an ging es rasant bergauf." Das war 1962. Da war sie 19. Heute sind Ingrid (70) und Hermann Perlmann (78) aus Felm 50 Jahre verheiratet.

Er wohnte schon damals in Felm. Im Juni 1963 verlobten sie sich, am 3. August heirateten sie in der Gettorfer St. Jürgen-Kirche. Gefeiert wurde in Osdorf. Der Rockn Roll war seine Welt. "Wir waren beide gute Tänzer", sagt Hermann Perlmann. "Wir mochten das beide gern." Als junge Frau spielte sich im TuS Felm sehr erfolgreich Handball und war später viele Jahre als Schiedsrichterin in der Region unterwegs, wo er sie oft begleitete. Sie arbeitet zunächst 25 Jahre in einer Glühlampenfabrik, dann bis zur Rente in der Firma Heidelberg in Suchsdorf. Er war in der Heizungsbranche tätig. Kinder haben sie keine. Da blieb auch mal etwas Geld für schöne Urlaube in Spanien und Ungarn übrig. Seit 40 Jahren fahren sie regelmäßig nach Dänemark. Früher mit dem Campingwagen, jetzt nehmen sie sich ein Häuschen. "Und er hat mir das Skat spielen beigebracht", verrät sie. "Es fehlte immer der dritte Mann im Haus." Zwei Mal im Jahr fahren sie zum Preisskat nach Neuwittenbek.

Doch das vergangene Jahr war schwer für beide. "Dass ich noch lebe, dafür danke ich Gott", sagt sie. Sie war sehr krank. Und er hat sie jeden Tag im Krankenhaus besucht. Abwechselnd auf der Intensivstation und im Krankenzimmer. "Das hat uns alle sehr mitgenommen", gibt Herman Perlmann zu. Jetzt geht es wieder einigermaßen. "Ich habe gekämpft und gewonnen", so sieht sie es. Ihr Mann war und ist ihr eine große Unterstützung.

Ihre Ehe sei immer gut gewesen, sagen beide. "Wir hatten nie Streit, und wir waren immer füreinander da." Doch sie muss sich noch schonen. Deshalb wird es auch nur einen Ehrentanz geben auf der Feier. Doch beiden liegt sehr viel daran, ihre goldene Hochzeit heute mit der Familie, Freunden und Nachbarn zu begehen. Denn die, sagen sie, seien immer für sie da gewesen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen