zur Navigation springen

1. Damper Kuestenlauf : Imposante Strecke als Trumpfkarte

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Sonnige Premiere beim 1. Damper Küstenlauf mit 83 Landschaftsläufern. Die Veranstalter kündigen bereits die 2. Auflage für Ende 2015 an.

Damp | Bilderbuchwetter zu einer Bilderbuchstrecke: Die Kulisse für die Premiere des Damper Küstenlaufs hätte passender kaum sein können. Insgesamt 83 Aktive machten sich bei sommerlichen Bedingungen auf die Wettkampfstrecken der neuen Laufveranstaltung an der Ostsee. Auf einer Wendepunktstrecke an der Küste zwischen der Damper Strandpromenade und dem Kappelner Strand in Weidefeld erlebten die Aktiven einen Landschaftslauf, der im Spätsommer noch einmal jede Menge Urlaubsstimmung ausstrahlte.

Die Laufstrecke mit Meeresblick auf fast der gesamten Länge und die einzigartigen Impressionen am Naturschutzgebiet Schwansener See und an der Schönhagener Steilküste versetzten sowohl laufende Urlauber als auch die einheimischen Athleten in sportliche Verzückung. „Die Strecke ist echt grandios“, lobten gleich mehrere Starter die Gestaltung der drei Wettkampfdistanzen, die alle fast direkt an der Schwansener Ostseeküste entlang führten.

Obwohl sich manche Teilnehmer noch über zusätzliche Getränkestellen und Streckenposten gefreut hätten, dominierte nach dem Rennen eindeutig die äußerst positive Bewertung der Idee, in Damp einen weiteren Lauf etablieren zu wollen. „Beim nächsten Mal bin ich bestimmt wieder dabei“, verspricht nicht nur Lauf-Dauerbrenner Bernd Rudies aus Sörup, der nahezu keinen Lauf im Norden auslässt. Mit der neuen Veranstaltung am Meer wollen die Organisatoren vom Ostsee-Resort Damp im Ostseebad ein zusätzliches Laufevent neben dem beliebten Lauf zwischen den Meeren entwickeln.

Ernst Volkshardt und Jana Blaas vom Damper Veranstaltungsmanagement hatten die Idee zum 1. Küstenlauf erst vor wenigen Monaten konkretisiert und binnen weniger Wochen auf die Beine gestellt. Auch wenn sich die Teilnehmerzahlen bei der Premiere noch im zweistelligen Bereich bewegten, sieht Volkhardt gute Chancen, langfristig größere Teilnehmerfelder nach Damp zu locken. „Der Lauf zwischen den Meeren eröffnet bei uns immer die Sommersaison. Mit dem Küstenlauf haben wir künftig dann auch einen Lauf zum Saisonausklang“, erklärt Volkhardt und kündigt für den Spätsommer 2015 schon die zweite Auflage an.

Obwohl bei dem Rennen durch die Schwansener Natur der Breitensportcharakter eindeutig im Vordergrund stand, mischten sich auch ein paar Asse der Szene ins Starterfeld. So nutzte Marathon-Landesmeister Philipp Müller (SG Athletico Büdelsdorf) den langen Lauf über 16,5 km als schnellen Trainingslauf. Nachdem zunächst eine mehrköpfige Spitzengruppe das Feld angeführt hatte, setzte sich Müller auf dem Rückweg nach Damp etwas von der Konkurrenz ab und lief schließlich nach 1:09,17 Stunden locker als Sieger über die Ziellinie auf der Strandpromenade. Mit dem Altenholzer Dierk Willrodt (1:10,36 Std.) und dem Eckernförder Jens Büßen (1:12,08 Std.) folgten zwei Athleten aus der Region auf den weiteren Plätzen. In der Damenkonkurrenz lief dagegen eine bayrische Urlauberin den Schleswig-Holsteinerinnen davon. Anja Huhnen aus Bayrisch Gmain gewann in 1:25,03 Stunde vor Sylvia Wehrenberg (Flensburg; 1:32,33 Std.) und Britta Jacobsen (Kiel; 1:16,14 Std.).

Auch im Lauf über 11 km ging der Sieg bei dem Damen in das südlichste Bundesland. Die Münchnerin Jennifer Masuch gewann in 57:39 Minuten, während bei den Männern Sönke Johannsen aus Steinbergkirche in 54:00 Minuten der schnellste Mann war. Im Rennen über 6 km hatten Holger Fischer vom California Fitness Eckernförder und Kerstin Haase aus Damp die Nase vorn.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 09.Sep.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen