Rendsburg und Eckernförde : Imland-Klinik setzt auf dreistufige Teststrategie und zeitnahe Behandlung

23-7984172_23-54804914_1377792478.JPG von 16. Februar 2021, 18:27 Uhr

shz+ Logo
 Die Imland-Klinik (hier Standort Eckernförde) schützt ihre Patienten mit einer dreistufigen Teststrategie.

 Die Imland-Klinik (hier Standort Eckernförde) schützt ihre Patienten mit einer dreistufigen Teststrategie.

Mit Tests schützt die Imland-Klinik Patienten wie Mitarbeiter. Klinik sieht keinen Grund, Eingriffe zu verschieben.

Rendsburg-Eckernförde | Der Kreis Rendsburg-Eckernförde hat nach Dithmarschen und Plön mit 26,3 (Stand 16. Februar) die drittniedrigste Sieben-Tage-Inzidenz in Schleswig-Holstein. Die vergleichsweise erfreulich niedrigen Infektionszahlen spiegeln sich auch auf der isolierten Station 15 der Abteilung der Kardiologie, Pneumologie und Inneren Medizin der Imland-Klinik in Rendsbu...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen