zur Navigation springen

Im Kampf gegen den Krebs mit dem Rad durch Deutschland

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Dieser Sommer hat das Leben von Dietmar Ruhfus verändert – und wohl auch das von vielen Kindern. Der Leiter der Sparkassen-Filiale in Vogelsang-Grünholz hat sich zwei Monate lang unbezahlt beurlauben lassen und ist 1750 Kilometer mit dem Fahrrad von Flensburg nach Füssen gefahren. Auf seiner „Augenlicht-Spenden-Tour“ hat er über den Augenkrebs informiert und für die Kinder-Augen-Krebs-Stiftung geworben. Die Krankheit ist in der Öffentlichkeit kaum bekannt – Dietmar Ruhfus hat das zu einem wesentlichen Teil geändert und knapp 43 000 Euro Spenden für die Stiftung gesammelt, dreimal so viel wie erhofft.

Der Hintergrund ist ein familiärer: Sein Bruder Thomas Ruhfus (45) ist als Kind an Augenkrebs erkrankt. Rechtzeitig erkannt, hätte er geheilt werden können, doch so ist er auf einem Auge erblindet. Ein erhöhtes Krebsrisiko führte vor kurzem zu seiner dritten Erkrankung.

Augenkrebs tritt praktisch immer vor dem fünften Lebensjahr auf, bei einer frühzeitigen Diagnose liegt die Heilungschance bei über 95 Prozent. Für eine verbindliche Vorsorgeuntersuchung bei Kleinkindern wirbt deshalb die Kinder-Augen-Krebs-Stiftung (KAKS).

Die Unterstützung, die er auf der Tour erfuhr, gibt Dietmar Ruhfus die Kraft weiterzumachen. Ob die Arbeiter, die er beim Bier im Hotel traf oder die 92-jährige Dame auf der Straße – jeder hat etwas gegeben, auch in Eckernförde: „Eine Schulklasse hat Geld gespendet“, sagt Dietmar Ruhfus. Der ESV hat die Einnahmen eines Heimspiels gegeben. „Viele Menschen sagen, dass es mit der Menschlichkeit den Bach runtergeht. Das Gefühl habe ich nicht.“ Mit Kirchen ist er im Gespräch über weitere Aktionen, ebenso mit Serviceclubs.

Für die Kinder-Augen-Krebs-Stiftung hat sich sein Engagement mehr als bezahlt gemacht, aber auch für ihn selbst. Ruhfus: „Wir Gesunden sollten uns mehr darauf besinnen, dass das Leben ein Geschenk ist.“

>Wer soll Mensch des Jahres der Eckernförder Zeitung werden? Wer für Dietmar Ruhfus stimmen möchte, wählt bis 15. November 01375/ 80 40 12 30 02., schickt eine SMS mit dem Inhalt „shz ez 2“ an die Nummer 42020 oder wählt online unter www.shz.de/menschdesjahres.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 29.Okt.2013 | 06:03 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen