Fußball-WM: : Im „Dalmatia“ fiebert Familie Juric mit ihren kroatischen WM-Helden

Im Restaurant business as usual, hinter den Kulissen werden die rot-weißen Nationaltrikots übergestreift. Enkel Mateo trommelt bei jedem Treffer.

von
13. Juli 2018, 06:03 Uhr

„Alles was jetzt kommt, ist Zugabe“, sagt Sascha Tomljanovic. Der Schwiegersohn der Familie Juric vom kroatischen Restaurant „Dalmatia“ am Mühlenberg, Ecke Pferdemarkt, trägt wie fast die gesamte Familie rot-weiß und fiebert dem WM-Halbfinale gegen England entgegen. Die „Zugabe“ kann sich mehr als sehen lassen: 2:1 gegen England und Einzug ins WM-Finale am Sonntag gegen die favorisierten Franzosen – mehr geht kaum für die fußball- und sportverrückten Kroaten, die spätestens am Mittwochabend Sportgeschichte geschrieben haben.

Im Restaurant „Dalmatia“ war es gestern vor dem Anpfiff sehr ruhig. Nur hinter den Kulissen sorgte das Halbfinale für Spannung und am Ende viel Freude. Enkel Mateo (4) von Ivan und Milica Juric schlug zweimal bei den kroatischen Toren begeistert die Trommel. Er hatte auch das richtige Trikot mit dem Namen des Siegtorschützen an – „Mandzukic“.

Auch am Sonntag beim Finale gegen Frankreich fiebert Familie Juric wieder mit. Aber das Geschäft im Restaurant geht vor, sagt Ivan Juric, der das Restaurant zusammen mit seinem Bruder „Toni“ führt. Der Fernseher läuft nur in der Küche und in den Privaträumen. Familie Juric ist bereits seit 41 Jahren in Eckernförde. Die ersten acht Jahre hatten sie ihr Restaurant „Dalmatia“ im Jungfernstieg, seit 33 Jahren am Mühlenberg.

„Kroatien ist eine Mannschaft und ein verrücktes Sportland“, sagt Schwiegersohn Sascha Tomljanovic. Und wer weiß, vielleicht nutzt Kroatien am Sonntag ja seine Außenseiterchance.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen