Parken : „Ich parke fair“– ab sofort Parkscheibenpflicht bei Siemsen

Siemsen-Mitarbeiter  Sebastian Rochow (r.) übergibt Frederik Horn eine Parkscheibe.
Siemsen-Mitarbeiter Sebastian Rochow (r.) übergibt Frederik Horn eine Parkscheibe.

Ab sofort gilt Parkscheibenpflicht auf dem Parkplatz beim Hagebaumarkt Eckernförde

von
02. März 2017, 10:03 Uhr

Eckernförde | Die Firma Siemsen hat ab sofort auf ihrem Parkplatz vor dem Hagebaumarkt in der Noorstraße die Auslegung der Parkscheibe eingeführt. „Nur so sehen wir eine Chance, unseren Kunden weiterhin genug Parkraum bieten zu können, der deren Einkauf bei uns erleichtert“, äußert sich Sönke Siemsen von der Firmenleitung.

Eckernförde habe zunehmend ein Parkplatzproblem – und der Hagebaumarkt damit auch. In der jüngsten Vergangenheit seien die ausschließlich für Kunden vorgehaltenen Parkplätze häufig von „Fremdparkern“ genutzt worden, so Siemsen: von Pendlern, die ihr Fahrzeug den Tag über auf dem Firmenparkplatz abstellten und eine Mitfahrgelegenheit zur Arbeit nutzten, und von zumeist auswärtigen Besuchern, die in Eckernförde einkaufen möchten und den Siemsen-Parkplatz als kostenlose Abstellmöglichkeit sehen würden.

Für die Kunden des Marktes sei das von großem Nachteil, erklärte Geschäftsführer Siemsen. Sie bräuchten die Parkmöglichkeit direkt vor dem Hagebaumarkt, um schwere und sperrige Gegenstände einladen und manchmal auch Platz für ein Fahrzeug mit Anhänger finden zu können. „Deshalb haben wir die Aktion „Ich parke fair“ ins Leben gerufen, mit der wir an unsere Besucher appellieren möchten, den Platz nicht länger als eine Stunde zu nutzen“, so Siemsen. Eine Parkscheibe, die von der Firma Siemsen kostenlos verteilt wird, soll helfen, für regelmäßig freiwerdenden Parkraum zu sorgen.

Für längere und gern gesehene Beratungen im Fachmarkt werde an der Kasse ein Beleg ausgehändigt, den der Kunde im Wagen auslegen könne. Dann sei der Parkplatzmanager, der die Einhaltung der Regel überwacht, informiert. Die Einstunden-Regelung gelte montags bis freitags von 8 bis 19 Uhr, am Sonnabend bis 16 Uhr. Bei Parküberschreitungen werde der Manager die betreffenden Fahrzeugführer ansprechen. „Dabei gehen wir von freundlichen und sachlichen Umgangsformen aus“, sagt Sönke Siemsen. Schließlich handele die Firma im Interesse der Kunden, die sie für die Einführung der Parkscheibe um Verständnis bittet.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen