zur Navigation springen

Handball-Kreisliga : HSG leistet sich zu viele Fehler

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der Handball-Kreisliga Schleswig der Frauen konnte die HSG Eckernförde gegen den TSV Süderbrarup nicht an die Leistung aus dem Topspielsieg gegen HC Treia/Jübek III anknüpfen. Der Tabellenführer aus Eckernförde unterlag deutlich mit 16:23 (9:12). Die Mannschaft von Trainerin Jana Ewert bleibt aber trotz der Pleite Erster, da sich die Verfolger Treia/Jübek III und Kappeln Remis trennten.

Die Eckernförder Gäste versuchten es mit einer 5:1-Abwehrvariante und nahmen die Toptorschützin der Gastgeber in Manndeckung. Doch das brachte keinen positiven Effekt mit sich, denn der TSV nutzte die sich bietenden Lücken und zog auf 5:1 davon. Nach einiger Zeit klappte die HSG-Defensive besser, und das Ewert-Team verkürzte auf 4:6. Auch zur Pause war mit dem 9:12-Rückstand noch alles drin. „Wir haben im Angriffsspiel viel zu viele Fehler gemacht und die Torhüterin durch umplatzierte Würfe stark gemacht“, so das Halbzeitfazit der HSG-Trainern.

Auch nach der Pause prägten viele Fehler die Partie. Bei der HSG zeigte die rechte Seite mit Eike Schütte und Pauline Franke die besten Aktionen, doch sie allein konnten es auch nicht richten. Da weiterhin vorne zu viel verworfen wurde, musste die HSG Eckernförde am Ende mit der deutlichen Niederlage leben. Weiter geht es am Sonnabend mit dem Heimspiel gegen den TSV Kappeln.

HSG Eckernförde: Bruns, Kehrer – Grotkopp (5), Schröder (2), Marrek (1), Jensen, Riegner, Franke (3), Marten, Sauerland, Schütte (4), Lütje, Hansen (1), Niebergall.


Karte
zur Startseite

von
erstellt am 30.Jan.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen