HANDBALL KREISLIGA SCHLESWIG : HSG-Kantersieg zum Auftakt

Die HSG Eckernförde geht mit (stehend, von links) Finn Machau, Bent Jepsen, Niklas Krohn, Dominik Detje, Lasse Kock, Benjamin Huber, Thies Wohlleben, Marvin Kraack, Mathis Kock, Trainerin Ulla Machau sowie (kniend, von links) Stephan Fleischmann, Marc Biais, Hannes Marten, Fabian Huth, Marius Heldt, Kristoffer Vullgraf und  Christian Levien in die neue Saison. Es fehlen Torben Steen, Sebastian Glowalla und Dennis Kroniger.
1 von 2
Die HSG Eckernförde geht mit (stehend, von links) Finn Machau, Bent Jepsen, Niklas Krohn, Dominik Detje, Lasse Kock, Benjamin Huber, Thies Wohlleben, Marvin Kraack, Mathis Kock, Trainerin Ulla Machau sowie (kniend, von links) Stephan Fleischmann, Marc Biais, Hannes Marten, Fabian Huth, Marius Heldt, Kristoffer Vullgraf und Christian Levien in die neue Saison. Es fehlen Torben Steen, Sebastian Glowalla und Dennis Kroniger.

In der Handball-Kreisliga Schleswig der Männer hat die HSG Eckernförde zum Saisonauftakt mit 37:20 gegen Schleswig 06 gewonnen. HSG-Trainerin Ulla Machau sieht den Herrenhandball im Ostseebad im Aufschwung.

shz.de von
12. September 2013, 06:00 Uhr

Zum Saisonauftakt der Handball-Kreisliga Schleswig hat die HSG Eckernförde Schleswig 06 deutlich mit 37:20 (18:10) bezwingen können.

Eine gute Leistung der Eckernförder, mehr als 100 begeistert mitgehende Zuschauer in der Wulfsteerthalle und viele Tore erinnerten an bessere Zeiten aus der Bezirks- und Kreisoberliga. „Zu Beginn klappte unsere 3:2:1-Abwehr nicht. Mit mangelnder Beweglichkeit agierten wir zu sehr auf einer Linie. Erst nach Umstellung auf die 5:1-Formation konnten wir die Laufwege der Schleswiger Angriffsreihe, vor allem nach der Pause, stoppen. Der Sieg geht auch in dieser Höhe in Ordnung“, bilanziert HSG-Trainerin Ulla Machau. „Dieses Spiel hat gezeigt, dass der Herrenhandball in Eckernförde wieder Fahrt aufnimmt.“

Beide Teams agierten in der Anfangsphase zurückhaltend nervös, So hieß es nach sechs Minuten auch nur 2:0, doch danach baute die mit einem Altersschnitt von 20,2 Jahren sehr junge Eckernförder Mannschaft den Vorsprung bis zum 18:12-Pausenstand aus. Im Laufe der ersten Halbzeit zog sich Spielmacher Finn Machau eine Knieverletzung zu, die sich nach einem MRT nicht als Kreuzbandriss entpuppte, sondern „nur“ als schmerzhafte Überdehnung. Dennoch machte er im zweiten Spielabschnitt weiter und trug ferner mit drei Treffern zum Erfolg bei. Es dauerte bis zur 46. Minute, ehe der Vorsprung mit 29:19 zweistellig wurde. Nach dem 30:19 (47.) ließ die HSG bei sieben Toren in Folge nur noch einen Gegentreffer zum 37:20-Endstand zu.

HSG: Huth - Heldt (4), F. Machau (3), Kraack (7), Biais (2), L. Kock (7), Jebsen (1), Huber, M. Kock (3), Wohlleben (5), N. Krohn (2), Vullgraf, H. Marten, Levien (2). SR: Stefan Piepgras (TSV Süderbrarup)

Ergebnisse

Kreisliga Schleswig

Kropp-Tetenh. II – Süderbrarup 25:28
HSG Eckernförde – Schleswig 06 37:20

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen