Handball-Kreisliga : HSG hat Vize-Meisterschaft im Visier

img-20200528-144410_6aOxiklg.jpg von
13. März 2014, 06:00 Uhr

In der Handball-Kreisliga Schleswig der Frauen ist die HSG Eckernförde (2.) zu einem 28:23 (13:10)-Auswärtssieg beim HC Treia/Jübek III gekommen. Dabei erwischten die Gäste einen schlechten Start und lagen mit 1:4 in Rückstand. Nach einem Team-Timeout zogen die Eckernförderinnen dann das Tempo an und spielten im Angriff mit mehr Druck. Der entscheidende Faktor war aber wieder einmal die Abwehr. HSG-Trainerin Jana Ewert erklärt: „Wir konnten viele Bälle blocken und so bis zur Pause auf 13:10 davon ziehen.“

In der entscheidenden Phase in der zweiten Halbzeit stellte der Gastgeber auf eine offene Abwehr um. Damit hatte die HSG kurz ihre Probleme, sodass der HC Treia/Jübek III auf 18:19 heran kam. Doch dann sortierten sich die Ostseestädterinnen, nutzten nun ihre Freiräume aus, und kamen so zu einem 28:23-Erfolg, bei dem sich neun Spielerinnen in die Torschützenliste eintrugen.

HSG Eckernförde: Bruns, Kehrer – Schröder (4), Grotkopp (6), Marrek (2), Jensen, Franke (4), Marten, Schütte (6), Lütje (1), Baer (1), Lüthge (2), Hansen (2), Riegner.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen