zur Navigation springen

Handball-Kreispokal : HSG Gettorf/Osdorf wünscht sich starken Pokalgegner

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Mit der HSG Gettorf/Osdorf ist nur eine Mannschaft in die dritte Runde des Handball-Kreispokals der Frauen eingezogen.

Gettorf | Die HSG Gettorf/Osdorf ist nach dem 34:16 gegen Wellingdorf III in die dritte Runde des Handballpokals der Frauen eingezogen. Auf der Strecke blieben die HSG Gettorf/Osdorf II und der MTV Dänischenhagen.

HSG Gettorf/Osdorf I – Wellingdorfer TV III   34:16 (16:6)

„Wir brauchten ungefähr zehn Minuten, um das Spiel fest im Griff zu haben“, sagt HSG-Trainerin Maren Marxen. In der ersten Hälfte versuchte Wellingdorf das Tempo aus dem Spiel zu nehmen, das gelang bis zum 9:5, doch dann setzte sich die HSG deutlich ab.

 

Tore für die HSG I: D. Dibbern (7), Behr (4), M. Dibbern (4), F. Elscher (4), J. Elscher (4), Wölki (4), Lübker (3), Schmidt (2), Königsmann und Lauterbach (je 1).


Ellerbeker TV – HSG Gettorf/Osdorf II   30:16 (15:6)

Die HSG zeigte in der ersten Halbzeit zu viel Respekt vor dem Kreisligisten. Nach der Pause spielten die Gäste ein wenig befreiter auf.

 

Tore für die HSG II: Goos (3), Moick (3), Eckelmann (3), Kutz (2), Petersen (2), Scholz, Reichert und Tüxen (je 1).


MTV Dänischenhagen – Heikendorfer SV II    23:30 (10:17)

Nach dem 1:8 deckte der MTV offensiver. Von da an lief es besser, doch vorne blieben zu viele Chancen ungenutzt.

 

Tore für den MTV: Petersen (6), Porsch (5), Thiele (4), Erichsen (3), Keynat (2), Köster, Biedermann und Pahmann (je 1)

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen