zur Navigation springen

Handball-Kreisliga : HSG fegt Schleswig 06 mit 43:18 aus der Halle

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

shz.de von
erstellt am 28.Feb.2014 | 06:00 Uhr

Nur zwei Mal gab es für die HSG Eckernförde in der Handball-Kreisliga Schleswig einen höheren Sieg. In einem Abendspiel besiegte die HSG im Schulzentrum Süd Schleswig 06 mit 43:18 (22:8). Somit benötigt die HSG nach 14 Siegen aus den vier noch ausstehenden Spielen lediglich vier Punkte, um als Meister der Kreisliga die Punktspielsaison abzuschließen.

Damit ist jedoch der Aufstieg noch nicht unter Dach und Fach, denn dafür steht noch eine Relegation gegen den Tabellenführer der Kreisliga Flensburg im Weg. Hin- und Rückspiel werden schließlich den Aufsteiger ermitteln.

„Wir brauchten uns nicht mal ansatzweise zu verausgaben. Mein Eindruck war, dass Schleswig bereits beim Anpfiff Spiel und Punkte kampflos abzugeben gedachte. Dennoch habe ich eine Erkenntnis gewonnen, als Dennis Kroniger sein Debüt als Torhüter gab und es recht gut machte“, sagt HSG-Trainerin Ulla Machau, die mit dem Spiel ihrer Mannschaft sehr zufrieden sein konnte. Die Eckernförder benötigten nur 50 Prozent ihres Leistungsvermögens, um einen weiteren Kantersieg zu landen.

Mit sieben Treffern war Jens Marten bester Eckernförder Torschütze. Er war es auch, der mit dem 10:5 nach einer Viertelstunde den 500. Saisontreffer für sein Team erzielte. Ohne ernsthafte Gegenwehr ergaben sich die Schleswiger ihrem hoffnungslosen Schicksal, agierten von vornherein ambitionslos, waren nicht einmal bemüht, das Ergebnis im Rahmen zu halten.

Am Sonnabend steht erneut ein Heimspiel gegen Schleswig IF ab 19 Uhr in der Wulfsteerthalle auf dem Programm.

HSG Eckernförde: Detje, Kroniger – Heldt (2), Glowalla (2), Kraack (6), J. Krohn (2), L. Kock (5), Jebsen (6), M. Kock (6), Wohlleben (2), N. Krohn, Vullgraf (4), J. Marten (7), Levien (1).

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen