zur Navigation springen

Handball-Kreisoberliga : HSG erwartet den TSV Kappeln im Nachbarschaftsderby

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Eckernfördes Trainer Gerd Fleischmann sieht die Gäste vom Potenzial her in Tuchfühlung zur Spitzengruppe. Dennoch will er mit seinem Team die Partie so lange wie möglich offen gestalten.

shz.de von
erstellt am 11.Okt.2014 | 06:00 Uhr

Am 7. Spieltag steht der HSG Eckernförde in der Handball-Kreisoberliga Nord+Nordsee eine sehr schwierige Partie ins Haus. Heute ab 14 Uhr ist im Nachbarschaftsderby der TSV Kappeln zu Gast. In den vergangenen beiden Aufeinandertreffen konnten die Eckernförder nicht gewinnen und verloren ihr letztes Heimspiel sogar deutlich mit 24:32.

„Die Kappelner agieren aus einer robusten Abwehr heraus und sind auch in der Lage, mit hohem Tempo die erste und zweite Welle zu gehen“, weiß HSG-Trainer Gerd Fleischmann um die Schwere der Aufgabe. Der Eckernförder Coach sieht das Gästeteam um Trainer Klaus Meckes von der Leistungsstärke her als unmittelbare Verfolger der Spitzengruppe. Daher gehen die Gäste favorisiert ins Spiel. „Die taktische Marschroute steht, wie es funktioniert werden wir heute sehen“, will Fleischmann mit seinem Team alles versuchen, das Spiel so lange wie möglich offen zu gestalten.

Personell kann der HSG-Coach fast aus dem Vollen schöpfen, denn Tobias Strenge (Studium) wird nicht zur Verfügung stehen, dafür wird Luca Reifferscheidt wieder dabei sein.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen