Handball-Kreisliga : HSG Eckernförde spielt weiter um den Aufstieg mit

Eckernfördes Pauline Franke (Mi.) wird im Topspiel gegen Schleswig IF II von zwei Gegnerinnen hart angegangen.
Eckernfördes Pauline Franke (Mi.) wird im Topspiel gegen Schleswig IF II von zwei Gegnerinnen hart angegangen.

Die Gastgeberinnen bezwingen das Spitzenteam Schleswig IF II mit 25:21 und stehen in der Tabelle nun wieder auf Platz zwei.

von
12. Februar 2015, 06:00 Uhr

Eckernförde | Es war ein richtungsweisendes Spiel. Die Handballerinnen aus Eckernförde haben es erfolgreich bestritten und dürfen sich nun berechtigte Hoffnungen machen, am Ende der Spielzeit ein Wörtchen um den Aufstieg in die Kreisoberliga mitzureden. Im Spitzenspiel wurde Schleswig IF II mit 25:21 von der HSG Eckernförde besiegt und in der Tabelle überholt.

In der gut besuchten Wulfsteerthalle legten die ambitionierten Gäste einen guten Start hin – schnell führte der Favorit aus Schleswig mit 4:2. Doch die Gastgeberinnen, die sich aus einer Mischung aus vielen jungen und einigen sehr erfahrenen Spielerinnen zusammensetzen, behielten die Nerven und kämpften sich motiviert zurück. Zur Pause führte die HSG, auch dank einer guten Torhüterleistung von Gabi Kehrer, mit 14:11.

Es blieb auch nach der Halbzeit spannend. SIF glich aus und bis fünf Minuten vor dem Ende boten beide Teams einen offenen Schlagabtausch. Von 21:20 (55.) setzte sich die HSG durch einen 4:1-Lauf in der spielentscheidenden Phase bis zum Schlusspfiff auf 25:21 ab.

Erfolgreichste Eckernförder Werferin war Eike Schütte mit sechs Treffern. Durch diesen Erfolg im Topspiel hat die Mannschaft von Trainer Gerd Fleischmann bewiesen, dass sie ein Aufstiegskandidat ist. Am kommenden Sonnabend ist die HSG dann beim Tabellenvierten HC Treia/Jübek III zu Gast.


HSG Eckernförde: Kehrer, Lauenstein – Marrek (2), Jensen, Niebergall, L. Fleischmann, Grotkopp (4), Schröder (2), Dietrich (2), R. Fleischmann, Franke (4), Bruns (5), Schütte (6).


zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen