zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

14. Dezember 2017 | 01:59 Uhr

HSG Eckernförde muss zum Ligaprimus

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Handball-Kreisoberliga Nord+Nordsee, Männer: Eckernförder wollen 4:2-Deckung proben

Der letzte Auswärtsauftritt der Hinserie am 12. Spieltags führt den Aufsteiger der Handball-Kreisoberliga Nord+Nordsee, HSG Eckernförde, am Sonnabend ab 20 Uhr in die Schulsporthalle des ohne Niederlage führenden Landesligaabsteigers, TSV Lindewitt.

„Für mich ist diese Partie ein Testspiel, in dem wir nach Möglichkeit Abwehr- und Angriffsformationen erproben wollen, speziell die 4:2-Abwehr, die zuletzt nicht so gut war, aber in der Rückrunde dringend erforderlich wird“, fährt aus Sicht des HSG-Trainers Gerd Fleischmann das Eckernförder Team als krasser Außenseiter zu jenem TSV Lindewitt, der sich die Rückkehr in die Landesliga auf die Fahne geschrieben hat.

Personell siehr es so aus, dass Sebastian Glowalla und Mark Biais wieder dabei sein werden, während Benjamin Huber ebenso fehlen wird, wie Luca Reifferscheidt, der nach langer Verletzungspause im neuen Jahr wieder zurück erwartet wird.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen