zur Navigation springen

Handball-Kreisoberliga : HSG Eckernförde mit neuem Trainer

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Nachdem die Handballer der HSG Eckernförde nach langem Hick-Hack doch noch den Aufstieg in die Kreisoberliga geschafft haben, gehen sie mit neuem Trainer in die neue Saison.

In der vergangenen Woche hat sich die offene Trainerfrage beim Handball-Kreisoberligaaufsteiger HSG Eckernförde geklärt. Ulla Machau, die das Team zuletzt betreute, wird dieses Amt in der kommenden Spielzeit nicht mehr ausüben. Neuer Herrentrainer ist Gerhard Fleischmann, der zuletzt auch die A-Jugend des Eckernförder MTV erfolgreich coachte. Bereits am kommenden Wochenende startet die HSG Eckernförde in der Kreisoberliga Nord+Nordsee mit dem Auswärtsspiel bei der SG Friedrichstadt/Schwabstedt (Sonnabend, 19 Uhr). „Ich habe am Montag vor einer Woche einen Anruf von Christian Levien bekommen, ob ich die HSG-Herren trainieren möchte. Da habe ich sofort zugesagt“, berichtet Fleischmann. Die Mannschaft ist ihm aus der Rückrunde der vergangenen Saison bekannt. „Das Ziel ist ganz klar der Klassenerhalt“, stellt Fleischmann klar. Ihm zur Seite stehen werden neben Spieler Christian Levien auch Dominmik Detje als Torwarttrainer. Kollisionen mit seiner Tätigkeit als Frauen-Trainer der HSG gibt es nicht. „Ich habe einmal in beide Spielpläne geschaut. Es gibt tatsächlich nur ein Wochenende, an dem beide Mannschaften an einem Tag spielen – und das ist einmal um 14 Uhr und das andere Mal um 19 Uhr. Das bekomme ich geregelt.“ Ulla Machau bleibt dem Handballsport derweil erhalten. Sie arbeitet für den Verband und betreut zusätzlich die SH-Liga-Damen von Schleswig IF.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen