zur Navigation springen

Handball-Kreisliga : HSG Eckernförde gewinnt Spitzenspiel

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

von
erstellt am 02.Okt.2013 | 06:00 Uhr

Die Partie der beiden Spitzenmannschaften in der Handball-Kreisliga Schleswig, zwischen dem Gastgeber HC Treia/Jübek II und der HSG Eckernförde, begann mit einem gegenseitigen, respektvollen Abtasten und einer extrem starken Abwehr der Eckernförder Männer, die Treias wurfgewaltigen Rückraum nicht ins Spiel kommen ließen. Durch überhastete, ungenaue Torwürfe konnte Eckernförde zunächst aus dieser Abwehrüberlegenheit noch kein Kapital schlagen. Beim 14:8 war die HSG dann erstmals enteilt, doch in einem wirklich gutklassigen Kreisligaspiel gaben die Hausherren keinesfalls vorzeitig auf. Zwar geriet Eckernförde nie ins Hintertreffen, doch mehrfach kam Jübek auf ein Tor heran. Am Ende reichte es jedoch zum 30:27-Auswärtssieg. „Das war von beiden Teams Handball auf höchstem Niveau“, lobt HSG-Trainerin Ulla Machau.

HSG Eckernförde: Huth, Detje – Kroniger (3), Marten (1), Biais, M. Kock (7), L. Kock (3), Vullgraf (1), Kraack (8), Glowalla, Wohlleben (4), Jebsen, Heldt (3), Krohn.



zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen