Wandel der Arbeit : Homeoffice und Flexibilität: Wie Corona das Arbeiten in SH verändert

Avatar_shz von 19. Juli 2021, 05:00 Uhr

shz+ Logo
Mit Korb und Lapot zum Arbeitsplatz: Marret Bähr arbeitet bei der GMSH in der Materialwirtschaft.

Mit Korb und Lapot zum Arbeitsplatz: Marret Bähr arbeitet bei der GMSH in der Materialwirtschaft.

Das Land setzt in Zukunft auf eine Mischung von Präsenz und Homeoffice – GMSH als Vorreiter.

Kiel | Die Corona-Pandemie hat das Arbeitsleben in den meisten Büro-Jobs ordentlich durcheinander gewirbelt. Auf einmal hieß es: Homeoffice statt Büroalltag. Mit Abflauen der Pandemie stehen viele Arbeitgeber nun vor der Frage: Wie geht es weiter? Die Pandemie hat gezeigt, Homeoffice funktioniert. Außerdem wurde in vielen Bereichen mobiles, technisches Equip...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen