Brand : Holzdorf: Resthof brennt ab

Von allen Seiten versuchten die Männer, das Feuer im Inneren über die Fenster zu löschen.
1 von 3
Von allen Seiten versuchten die Männer, das Feuer im Inneren über die Fenster zu löschen.

Vier Wehren waren gestern Nachmittag im Einsatz: Aus noch ungeklärter Ursache stand ein Wohnhaus unter Vollbrand.

shz.de von
29. Juli 2018, 20:39 Uhr

Holzdorf | Ein Resthof-Gebäude in Holzdorf im Könsbyfeld ging gestern Nachmittag in Flammen auf. Insgesamt vier Wehren – Söby-Holzdorf, Damp sowie Sieseby und Loose – rückten aus, nachdem der Alarm um 15 Uhr eingegangen war. Menschenleben seien nicht in Gefahr gewesen, erklärte Feuerwehr-Pressesprecher Siegfried Brien. „Zuerst hieß es zwar, ein Mensch sei noch im Gebäude, aber das stellte sich zum Glück als Fehlmeldung heraus.“ So retteten die Feuerwehrmänner lediglich mehrere Schweine aus einem angrenzenden Stall. „Und allen Schweinen geht es gut“, meldete Brien.

Über Stunden versuchten die insgesamt 70 Feuerwehrmänner, dem Brandherd im Erdgeschoss des 200 Quadratmeter großen Hauses Herr zu werden – über alle vier Gebäudeseiten und unter Atemschutz. Doch der dunkle Rauch, der aus den Fenstern quoll, und das Knallen der aufgeheizten Eternitplatten nahm kein Ende.

Mit der Hitze und der Trockenheit der letzten Wochen kommt in diesem Sommer eine zusätzliche Erschwernis auf die Kameraden zu. „Wenn es draußen kühler ist, ist auch die Luftfeuchtigkeit höher“, so Pressesprecher Siegfried Brien. Ein Feuer wäre dann unter Umständen schneller in den Griff zu bekommen. Das Gebäude in Holzdorf ist daher absehbar ein Totalschaden, erklärte Siegfried Brien. „Und ich gehe davon aus, dass wir hier noch bis Mitternacht damit zu tun haben werden.“

Nach bisherigen Angaben lebten bis zu acht Personen in dem Haus. Ein betroffener Bewohner erklärte: „Es war reiner Zufall, dass wir das Feuer noch rechtzeitig bemerkt haben, wir wollten gerade zum Strand fahren.“ Der Eigentümer des Wohnhauses – selbst Feuerwehrmann– habe geistesgegenwärtig reagiert und sofort die Kameraden gerufen. „Das hätte auch alles ganz anders ausgehen können“, so Siegfried Brien.

Warum das Feuer gestern Nachmittag ausgebrochen war, sei bislang unklar. Vor Ort nahm bereits die Kriminalpolizei ihre Ermittlungen nach der Brand-Ursache auf. Die Straße Könsbyfeld musste für die Dauer des Einsatzes voll gesperrt werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen