zur Navigation springen

Anmeldungen ab sofort möglich : Hohe Kochkunst in fünf Restaurants

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Das 8. Kochduell verspricht vier spannende Kochabende in Großkönigsförde, Eckernförde, Haby und Sieseby. Wer wird Nachfolger von Sabine Mues?

von
erstellt am 01.Feb.2017 | 06:33 Uhr

Eckernförde | Die fünf Restaurants sind gebucht, die acht Kandidaten nominiert, die Termine und die Vier-Gänge-Menues stehen fest – die 8. Auflage der Kochduell-Reihe der Eckernförder Zeitung in Kooperation mit Küchenmeister Michael Stöcken ist angerichtet. Fehlen nur noch die jeweils 26 Gäste, die sich ab sofort in den vier Kochduell-Restaurants und dem Finalhaus Siegfried-Werft anmelden können (25 Euro pro Person plus Getränke) und die gleichsam als Jury gefragt sind (alle Informationen siehe Info-Kasten).

Die Gäste dürfen sich wieder einmal auf exklusive Kreationen freuen. Alle acht Kochduellanten haben sich viel vorgenommen und hoffen während ihres Einsatzes an Herd und Ofen auf die Unterstützung der Profis an ihrer Seite. Dafür stehen die jeweiligen Küchenchefs und Kooperationspartner Michael Stöcken bereit, die über viel Wissen und Erfahrung verfügen, um auch eine so große Runde wie die 26 Gäste mit einer außergewöhnlichen Zusammenstellung und Zubereitung der Speisen zu überzeugen. Ute Koschinski und Ralf Stelzer, Jupp Verhasselt und Thomas Schulz, Juliane Rumpf und Günther Hoffmann sowie Waltraud Folge und Peter Tramm stellen sich dieser großen Herausforderung. Sie alle verfügen aber über genügend Potential und Selbstvertrauen, ihre Aufgabe zu meistern und die Gäste kulinarisch zu verwöhnen. Jeder Gast bewertet die anonym aufgetragene Menuefolge Vorspeise, zwei Hauptgänge und das Dessert auf einem Punktezettel, so dass es am Ende des Abends einen Kochsieger geben wird, der möglicherweise am 3. April ins Kochfinale in der Siegfried-Werft einziehen wird. Dort kreuzen die beiden punktbesten Gewinner Kochlöffel und Messer. Im vergangenen Jahr gewann Sabine Mues den Titel und Wanderpokal im Finale gegen Hans-Joachim Graf von Gersdorff.

Jeder Teilnehmer an den mit Finale fünf Kochabenden darf bei seinem Auftritt unter den Gästen für ein Projekt, eine Einrichtung oder einen Verein seiner Wahl um Spenden werben, die am Ende der Veranstaltungsreihe in einer gesonderten Veranstaltung an die Empfänger übergeben werden.

Da die Plätze erfahrungsgemäß begehrt sind und die Kapazität begrenzt ist, sollten sich interessierte Gäste möglichst schnell in den teilnehmenden Restaurants anmelden.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen