zur Navigation springen

Tolle Leistung : Höchstpunktzahl für Fenja Rehm am Saxophon

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Fenja Rehm (12) aus Hütten belegte bei „Jugend musiziert“ auf Landesebene den ersten Platz

Fenja Rehm – 25 Punkte. Mehr geht nicht. Die zwölf Jahre alte Jungmannschülerin aus der Gemeinde Hütten hat beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ den ersten Platz in ihrer Altersklasse belegt. Über den Regionalentscheid hatte sie sich zuvor qualifiziert. Für die Teilnahme am Bundesentscheid reicht es aber dennoch nicht. Dafür ist die begeisterte Alt-Saxophonspielerin ein Jahr zu jung.

Seit sechs Jahren spielt Fenja Rehm Saxophon, bei einem Konzert habe sie die Musikerinnen gesehen und sich für das Instrument entschieden. Es gibt verschiedene Saxophontypen, sie unterscheiden sich in der Tonart und Größe. Adolphe Sax hatte es 1844 in Europa gebaut. In der klassischen Musik kommt es selten zum Einsatz. Daher fährt Fenja alle 14 Tage nach Lübeck zu ihrer Lehrerin. „Es gibt nur sehr wenige, die Kindern klassisches Saxophon beibringen“, sagt ihre Mutter. Viermal in der Woche wird zuHause geübt, etwa ein bis eineinhalb Stunden, vor den Wettbewerben sogar noch mehr. „Manchmal muss ich mich zwingen“, sagt Fenja, aber sie merke auch schnell, ohne Saxophon kann sie auch nicht. Hinzu kommt die wöchentliche Probe beim Jugendrotkreuz-Orchester in Eckernförde.

Bei ihrem Auftritt vor der dreiköpfigen Jury in Meldorf wurde sie am Klavier von Inessa Tsepkova begleitet. Ihre Lehrerin hatte für sie die Stücke Solo de Concert von Singelée, Azur von Jean-Michel Baptiste und Tiptoes von Wilson John Fisher ausgesucht. „Nach den Stücken hatte die Jury nichts auszusetzen“, sagt Fenja. Die Sechsklässlerin hat von ihr die Höchstpunktzahl von 25 erhalten. Beim Landeswettbewerb vor einem Jahr bekam sie 24 Punkte.

2016 möchte Fenja Rehm wieder bei „Jugend musiziert“ antreten, allerdings müsse sie sich noch eine Begleiterin am Klavier suchen. Auch die Ansprüche würden mit zunehmenden Alter steigen. Jetzt wolle sie das Üben aber in der nächsten Zeit ein bisschen reduzieren. Monatelang immer nur die drei selben Stücke, das reiche dann auch.

 


>Weitere Teilnehmer aus dem Altkreis Eckernförde: Jörgen Roggenkamp (Gettorf), Tuba, Platz 1, 24 Punkte; Violetta Annageldyeva (Tüttendorf), Klavier, Platz 1. 23 Punkte; Alma-Louise Rahe (Dänischenhagen), Querflöte, Platz 1, 24 Punkte; Marieke Sophie Carstens (Goosefeld), Trompete, Platz 3, 18 Punkte; Huizhu Chen (Eckernförde), Duo Klavier und Streichinstrument, Platz 2, 20 Punkte.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 20.Mär.2015 | 06:22 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen