zur Navigation springen

Leichtathletik : Hochsprung: Schulenburg träumt vom Olympia-Finale

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Altenholzerin beginnt ihr Olympia-Abenteuer am Donnerstag mit der Hochsprung-Qualifikation.

Nanjing | Gegenwärtig kommt Hochspringerin Selina Schulenburg, frischgebackene Deutsche U18-Meisterin (EZ berichtete) aus dem Kofferpacken gar nicht mehr heraus. Zunächst düste sie am 31. Juli zum Einkleidung nach München für das deutsche Olympiateam, das vom 16. August bis 28. August an den 2. Olympischen Jugendspielen teilnimmt. Dann folgte ein Urlaub und danach die Anreise zur Deutschen Meisterschaft in Bochum vor zwei Wochen mit Trainer Karsten Ralfs. Jetzt hieß es schon wieder Kofferpacken, denn am Dienstag vor einer Woche ging es ab per Flieger von Hamburg über Frankfurt nach Nanjing. Ein insgesamt etwa elfstündiger Flug. Doch Fliegen ist sie ja als Hochspringerin gewohnt.

Inhalt des Reisegepäcks sind vor allen Dingen Sportutensilien wie Trainingsanzüge, Laufschuhe, T-Shirts, ein Rucksack und eine große Sporttasche sowie „zivile Sachen“. Die Sportutensilien sind allesamt mit den olympischen Ringen versehen. „Das gefällt mir sehr“, sagt die Altenholzer Gymnasiastin, die sich riesig darauf freut, im Kreise der Sportlerinnen und Sportler an diesen Spielen teilzunehmen. Spaß haben steht dabei im Vordergrund. „Das hat bei den bisherigen Sportreisen, auch im Kreise der Nationalmannschaft immer gut geklappt“, meint die 15-Jährige und jüngste Teilnehmerin des deutschen Leichtathletik Teams. Groß sind auch die Freude, Land und Leute kennen zu lernen. Einen ersten Eindruck über die fernöstliche Kultur vermittelte ein Briefing in München. Vertieft wird das alles noch durch eine Besichtigungsfahrt in China.

Ein Highlight durfte Schulenburg bereist miterleben: Am Sonnabend fand die Eröffnungsfeier statt. Das Ende der Olympischen Jugendspiele erfolgt am 28. August mit der Schlussfeier. Dazwischen liegt der Hochsprung-Wettbewerb. Am kommenden Donnerstag steigt die Qualifikation. Das A-Finale findet am Sonntag statt. „Das zu erreichen, wäre natürlich ein Traum“, gibt die Altenholzerin ihr großes Ziel preis. Wenn es dann das B-Finale wird, ist das für Schulenburg auch in Ordnung. Über die Gegnerinnen ist ihr nichts bekannt. Sie rechnet indes schon mit einer Höhe von 1,82 bis 1,85 m, um das Finale zu erreichen. In Baku, hier gelang Schulenburg die Qualifikation für die Teilnahme an den Olympischen Jugendspielen, lag die Sieghöhe bei 1,87 m. „Ich weiß nicht, ob es noch so viel höher geht. Die Leistungsdichte in Nanjing wird wie in Baku hoch sein, so dass einzelne Versuche entscheidend sein könnten. Ich werde es auf jedenfalls genießen und auch hier einfach Spaß haben wollen“, erklärt die 15-Jährige. Dabei ist ihr Baku noch in bester Erinnerung, als ihr im letzten Versuch bei 1,77 m die Qualifikation gelang. Vielleicht bereitet sie sich nachträglich in Nanjing selbst noch ein Geburtstagsgeschenk. Ihren 16. Geburtstag begeht sie nämlich am 22. August, also zwischen Qualifikation und Finale. Gefeiert wird jedoch in jedem Fall. Schließlich wird die Sportlerin nicht alle Tage bei den olympischen Jugendspielen in Fernost ein Jahr älter.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen