zur Navigation springen

Schüler helfen : Hilfe für syrische Flüchtlinge

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Fröbelsterne und ein Lieferservice für Plätzchen: Viele Jungmannschüler haben sich am Montag an dem Weihnachtsbasar an ihrer Schule beteiligt. Die Einnahmen kommen jeweils zur Hälfte der Klassenkasse und syrischen Flüchtlingen zugute.

shz.de von
erstellt am 11.Dez.2013 | 06:28 Uhr

Der Weihnachtsbasar an der Jungmannschule am Montag war für Überraschungen gut: Zwar tanzten die Schüler des Physikprofils nicht ihren Namen, doch dass ausgerechnet sie selbstgebastelte Fröbelsterne verkauften, hatte wohl niemand erwartet. Um das Unerwartete zu unterstreichen, hatten sie einen Zettel mit dem Satz „Wir können auch anders!“ an ihren Tisch gehängt.

Der Weihnachtsbasar mit anschließendem Konzert in der Aula hatte einen ernsthaften Hintergrund: Die bundesweite Organisation „Schüler helfen leben“ hat eine Spendenaktion für syrische Gleichaltrige organisiert. Den Kindern und Jugendlichen steht frei, was sie dabei machen. Wichtig ist nur, dass Geld für Bildungs- und Freizeitangebote für syrische Kinder und Jugendliche in Flüchtlingslagern an der syrisch-jordanischen Grenze zusammenkommt. Und damit ein Anreiz zur Teilnahme besteht, kommt die Hälfte des erwirtschafteten Geldes den Klassenkassen zugute.

Die Teilnahme war freiwillig. Die Schülersprecher Mona Blümke und Jörn Holler waren zuvor durch alle Klassen gegangen und hatten für die Idee des Basars geworben. „Wir wissen gar nicht genau, wieviele Klassen sich beteiligt haben, weil auch einige unangemeldet gekommen sind“, sagte Mona Blümel am Montag. „Es war überraschend viel Andrang da.“ Überall in den Pausenhallen hatten die Schüler ihre Stände aufgebaut. Selbstgebackenes, Pappelche, Buttons und Magnete, Origami, Holzbasteleien und Weihnachtsschmuck gab es hier. Hinzu kam ein Glücksrad und eine Tombola mit von Geschäftsleuten gestifteten Preisen. Und natürlich durften Punsch, Kaffee und Würstchen nicht fehlen. Ein besonderes Angbot hatte die Klasse 7e im Gepäck: Die selbst gebackenen Weihnachtsplätzchen und Pralinen wurden auf Wunsch auch geliefert – in alle Orte, in denen Schüler wohnten.

Wie der Basar, so war auch das Bühnenprogramm sehr gut besucht. Vor vollem Haus traten Schüler freiwillig auf und spielten Lieder oder sagten Gedichte auf. Unter anderem ein selbst geschriebenes Stück spielte die Streichergruppe unter der Leitung von Anke Hanxleden, großen Applaus erhielt die A-capella-Gruppe des Musikprofils aus dem 13. Jahrgang, ebenso die BigBand der Schule und Stine Elsner aus der Klasse 7b, die zwei Stücke auf dem Klavier vortrug. Auch die Bläserband der siebten und achten Klassen, der Auftritt der Fünftklässler und die Tanzvorführung von Jonna und Jördis Krieger überzeugten.

Wie hoch der Erlös der Spendenaktion ausfällt, wird erst in den kommenden Tagen feststehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen