zur Navigation springen

Strande : Hier fühlen sich nicht nur Segler wohl

vom

Investoren verwandeln ehemaliges Yachthafen-Hotel ins Acqua Strande. Hotel und Restaurant mit maritimer Note.

shz.de von
erstellt am 25.Mai.2013 | 08:20 Uhr

Strande | Ein anstrengendes halbes Jahr liegt hinter Rainer König und Jens Callsen. Seit Mitte November haben die beiden Strander nicht nur Geld, sondern auch Herzblut investiert, um aus dem von ihnen gekauften ehemaligen Yachthafen-Hotel an der Strandstraße das Acqua Yachthotel und Restaurant werden zu lassen. Bis Ende des Monats sollen die im November begonnenen Arbeiten abgeschlossen sein. Kathrin Meyer übernimmt dann das Ruder, um das neue Haus auf Kurs zu bringen.

Schon von außen ist das Hotel nicht wieder zu erkennen: die Terrasse in Plankenoptik lädt mit rustikalen Bänken zum Verweilen bei jedem Wetter ein - auf Knopfdruck verwandelt sich der offene Bereich innerhalb von Minuten in einen Wintergarten. Der Stil des Strandhauses, rustikal und doch edel, setzt sich auch im Inneren fort: hell und warm präsentiert sich das 170 Quadratmeter große Restaurant, das auch einen Stammtisch mit Weinecke bietet. 125 Weine befinden sich auf der Karte, die Sommelier Ivo Köster, bekannt aus der Sylter Sansibar, zusammengestellt hat. In der Küche hat Carsten Knebel das Kommando. Er hat lange Zeit in Berlin gearbeitet, wo er auch seine Ausbildung gemacht hat, servierte seine Kreationen aber auch schon auf Sylt, in Kitzbühel, St. Moritz und zuletzt in Dierhagen. Im Acqua Strande möchte er "mit guten Produkten aus der Region" Gerichte passend zur Saison auftischen und dabei Elemente der Küche von der Côte d’Azur und vom Gardasee einfließen lassen. Die Gäste dürfen gespannt sein: "Das ganze Flair hier ist sehr reizvoll", schwärmt der Küchenchef.

Das kann Kathrin Meyer nur unterstreichen. Sie leitete ein kleines Hotel bei Rendsburg, bevor sie das Veranstaltungsmanagement der Stadt Büsum übernahm. "Ich bin aber eher ein Kind der Ostsee - ursprünglich komme ich aus Eckernförde", verrät sie. Es sei spannend, ein neues Projekt von Anfang an mit aufzubauen und für die Gäste eine gemütliche Atmosphäre zu schaffen. Die finden sie im Restaurant mit Kaminzimmer ebenso wie in den fünf Doppelzimmern und einem Familienzimmer, der neuen Acqua-Suite und den Maisonette-Suiten Luv und Lee. Eine besonderes Erlebnis bietet auch eine Übernachtung in einem der vier Zimmer, die über einen von Sand und Strandhafer gesäumten Laubengang von außen zugänglich sind.

Ein Wellnessbereich durfte im Acqua Strande nicht fehlen. Er bietet neben einer Sauna auch ein Fitnesscenter mit Laufband, Ergometer, Hantelbank "und vielem mehr, womit Segler ihre Muskeln trainieren können", erklärt König, der den Bereich auch für Strander Bürger zugänglich machen möchte, wenn die Belegung es erlaubt. Zudem kann Massage und Physiotherapie von den Hotelgästen gebucht werden, auf Wunsch auch Personal Training und eine Ernährungsberatung.

Auch wenn hier und da noch Handwerker anzutreffen sind, so sind die Gäste mit dem neuen Erscheinungsbild des Hauses doch schon zufrieden. "Die positive Resonanz freut uns sehr", sagt König, der ein gutes Team von 20 Kräften hinter Kathrin Meyer weiß, so dass er und Callsen sich beruhigt wieder ihren Hauptaufgaben in der Pharmaindustrie widmen können.

www.acquastrande.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen