zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

23. Oktober 2017 | 03:46 Uhr

Hest dor Wöör för?

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

von
erstellt am 15.Dez.2015 | 00:32 Uhr

Dag för Dag warrt uns düütsche Spraak in’n Rundfunk, in’t Fernsehn un in de Blääd Gewalt andaan. Ist dat to dull, wennt sik Lesers, Hörers un Tokiekers mit Gräsen af. En poor Bispills gefällig? Ut en Sammelsurium vun ,,Behördensprech" heff ik mi disse ruutnahmen. Wokeen kann mit en ,,engeren Verflechtungsraum“ wat anfangen? Ik laat mi verklookfiedeln, dat dor de Speckgürtel vun en Stadt mit meent is. Süh, dat harr ik nu nicht dacht.Ok nich, dat sik dat bi „unterschiedlichen Oberbauzuständen“ üm Slaglöcker hanneln deit, mit de uns schöne Land so vullploostert is. Un bi „wirtschaftliche Dauerleistung mit Versorgungscharakter“ warrt de tokünftige Rentjee wiss nich an sien Rente denken. De Hamer is dit Woortungedööm: Rinderkennzeichnungs-und Rindfleischetikettierungs-überwachungsaufgaben-übertragungsgesetz, afkört: RkReÜAÜG.

Leve Leser, nu kummst du. Stickt dor villicht Afsicht achter, schall de Börger op’t letzt för dösig verköfft warrn? Dat mag ik gornich denken un segg eenfach blots: ,,Nix för ungoot!“



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen