Feuer : Heizlüfter lässt Brennholz in Flammen aufgehen

Die Freiwillige Feuerwehr Eckernförde war umgehend zur Stelle und verhinderte größeren Schaden an der Gartenlaube.
1 von 2
Die Freiwillige Feuerwehr Eckernförde war umgehend zur Stelle und verhinderte größeren Schaden an der Gartenlaube.

Mit einem Heizlüfter hatte ein Anwohner der Stettiner Straße versucht, sein Brennholz zu trocknen. Doch dann stand das Holz auf einmal in Flammen.

shz.de von
11. Januar 2014, 06:20 Uhr

Eckernförde | Dunkle Rauchwolken in der Stettiner Straße: Der Unterstand für Brennholz an der Rückseite einer Gartenlaube hat am Freitagvormittag Feuer gefangen. Verletzt wurde niemand.

Nach Angaben der Freiwilligen Feuerwehr hatte der Anwohner sein Brennholz mit einem Heizlüfter trocknen wollen und vergessen, das Gerät auszuschalten. Nach etwa einer Stunde bemerkte er Flammen, alarmierte gegen 11.20 Uhr die Feuerwehr und versuchte zunächst den Brand mit dem Gartenschlauch zu bekämpfen.

Die Freiwillige Feuerwehr war blitzschnell mit einem kompletten Löschzug vor Ort und hatte die Lage sofort im Griff. Atemschutzgeräteträger löschten das Feuer und konnten verhindern, dass größerer Schaden an der Gartenlaube entstand. Nach dem massiven Einsatz von Löschwasser muss das Brennholz nun etwas länger getrocknet werden.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen