zur Navigation springen

Hartmut Jessen geht als 1. Vorsitzender ins 32. Jahr

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

shz.de von
erstellt am 25.Feb.2014 | 06:27 Uhr

Hartmut Jessen wird für zwei weitere Jahre die Geschicke des Boxclubs 78 Eckernförde lenken. Einstimmig wurde er bei der Jahreshauptversammlung in „Dibberns Gasthof“ in Osdorf von den Mitgliedern wiedergewählt. Damit geht der Vorsitzende in sein 32. Amtsjahr. Ebenfalls einstimmig fiel die Wahl von Sabine Kähler zur Kassenwartin aus.

Die Liste seiner Verdienste für den Boxsport ist lang. Bürgervorsteherin Karin Himstedt beglückwünschte Hartmut Jessen zum Beispiel für die kürzlich erworbene Goldene Ehrennadel, der höchsten Auszeichnung des Boxsportverbands. Altbürgermeister und Ehrenmitglied Kurt Schulz hob hervor, dass Jessen mit seinen Helfern einen Verein aufgebaut hat, der sich sehen lassen könne – bei der Gründung des Vereins war Jessen 2. Vorsitzender. „Ich freue mich, dass der Verein so gut läuft und auch in der Bevölkerung Achtung gewonnen hat“, sagte Schulz. Die „hervorragende Integrationsarbeit“, hob Hans Korth, Sprecher des Schleswig-Holsteinischen Amateurboxverbandes hervor. „Bei den Plöner Landesmeisterschaften gehört der BC78 zu den ganz großen Vereinen.“

Im Rückblick ging Hartmut Jessen noch einmal auf die Box-Veranstaltung im November in der Wulfsteerthalle ein, für die er allgemein großes Lob erhielt. „Ganz besonders stolz bin ich auf den Anteil ausländischer Mitbürger. Diese Integrationsarbeit liegt mir seit Jahren am Herzen.“ Rund 60 Prozent der Mitglieder haben einen Migrationshintergrund. Die meisten sind zwar in Eckernförde geboren, ihre Eltern stammen jedoch aus anderen Nationen. „Diese Integrationsarbeit klappt aber nur mit Hilfe meiner Vorstandsmitglieder und meinem Trainerstab, auf die ich mich seit Jahren verlassen kann, so auch in Zukunft“, richtete Jessen seinen Blick nach vorn, denn bereits in drei Wochen finden in Plön die Landesmeisterschaften statt, bei denen Eckernförder Boxer eine gute Rolle spielen werden. Am 12. April ist eine Veranstaltung in der Wulfsteerthalle geplant, und das diesjährige große Meeting findet am 22. November an gleicher Stelle statt. Eine Woche darauf starten die Norddeutschen Meisterschaften. Ringarzt am Eckernförder Geviert wird künftig Dr. Alexander Blümke sein.

Hans Kohrt erklärte zudem, dass künftig das Deutsche Boxsportabzeichen in Bronze (Grundkenntnisse), Silber (2 Kämpfe) sowie Gold (7 Kämpfe) abgelegt werden kann. Mit diesem Box-Ausweis haben Jugendliche und Trainer freien Eintritt bei Box-Veranstaltungen. Der Verein mit den meisten Abzeichen-Teilnehmern wird vom SHABV besonders ausgezeichnet.

Für die Wahl zum Boxer des Jahres 2013 gab es in diesem Jahr beim BC 78 ein Novum: Neben dem 17-jährigen Endrit Djafa auf dem ersten Platz, gab es erstmals drei punktgleiche zweite Plätze, belegt von Artur Ackermann, Achrat Godje sowie Johann Lassen. Rang drei belegen Sedat Cicek und Ferhat Ucak. Den Pokal der Stadt Eckernförde für den „Pechvogel des Jahres“ erhielt Mallik Godje aus den Händen von Karin Himstedt.

> Der BC 78 zählt derzeit rund 100 Mitglieder. Sie trainieren dienstags und donnerstags ab 18 Uhr in der Turnhalle der Pestalozzischule. Aufgenommen werden können nur noch boxfähige Sportler, da die räumlichen Kapazitäten ausgeschöpft sind.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen