Harte Fäuste im Politiker-Büro

Voll dabei: Auf Einladung von Bürgervorsteherin Karin Himstedt (r.) waren die Boxer des BC 78 mit ihrem Vorsitzenden und Trainer Hartmut Jessen (2.v.l.) im Büro des Landtagsabgeordneten Daniel Günther (l.).
Voll dabei: Auf Einladung von Bürgervorsteherin Karin Himstedt (r.) waren die Boxer des BC 78 mit ihrem Vorsitzenden und Trainer Hartmut Jessen (2.v.l.) im Büro des Landtagsabgeordneten Daniel Günther (l.).

Boxer des BC 78 besuchen auf Einladung von Bürgervorsteherin Karin Himstedt Landtag und Abgeordneten Daniel Günther

shz.de von
19. November 2015, 17:46 Uhr

Eckernförde | Für sie gab es sogar Standing Ovations von der Regierungsbank: 13 Mitglieder des Boxclubs BC 78 aus Eckernförde haben am Mittwoch den Landtag besucht. Als sie von Vize-Landtagspräsidentin Marlies Fritzen über die Lautsprecheranlage begrüßt wurden, erhoben sich die Politiker und applaudierten. „Vom Ministerpräsidenten bis zu den Abgeordneten“, sagt Vereinsvorsitzender Hartmut Jessen. Dass sich auch Boxer so sehr für die Landespolitik interessieren und dem Landtag einen Besuch abstatten, hat die Politiker offenbar beeindruckt.

Entstanden ist die Idee eines Besuchs vor einem Dreivierteljahr. Bürgervorsteherin Karin Himstedt hatte als Vertreterin der Stadt die Jahreshauptversammlung des Vereins besucht und in ihrer Eigenschaft als Verwaltungsmitarbeiterin des Landtags eine Einladung ausgesprochen. Lange mussten die Boxer auf einen Termin warten, bevor es am Mittwoch losgehen konnte. Drei Stunden lang dauerte ihr Besuch, bei dem ihnen der Landtag erklärt wurde, sie eine Plenarsitzung auf der Tribüne verfolgten und schließlich vom Eckernförder Landtagsabgeordneten Daniel Günther (CDU) in dessen Büro eingeladen wurden. „Daniel Günther hat sich eine halbe Stunde Zeit genommen, um uns alle möglichen Fragen zu beantworten“, sagt Hartmut Jessen. Dafür hatten sich seine Boxer im Alter zwischen 16 und 25 Jahren gut vorbereitet und so manche nicht ganz uneigennützige Frage platzieren können, zum Beispiel nach Bafög-Zahlungen im Studium. Das passte, findet Hartmut Jessen: „Die Gruppe bestand ausschließlich aus angehenden Abiturienten und Studenten.“ Aber auch allgemeine Fragen beantwortete Daniel Günther, zum Beispiel weshalb so viele Stühle leer waren – er war schließlich nicht der einzige, der sich Zeit für Besucher nahm.

Für die Boxer hat sich der Besuch gelohnt und für Daniel Günther auch. Er sagte seinen Besuch bei der Boxgala des BC 78 am Sonnabend, 28. November, ab 16 Uhr in der Wulfsteerthalle zu. Dort zeigen die Boxer bei zwölf Duellen ihr Können. Der Eintritt ist frei.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen