zur Navigation springen

Fussball-SH-Liga : Harry Witt: „Es gehen nicht alle an ihre Schmerzgrenze“

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Altenholzer treffen heute um 15.30 Uhr auf den Preetzer TSV im Duell zweier Mannschaften, die hinter den hohen Erwartungen zurück blieben.

Altenholz | In der vergangenen Saison hatte der TSV Altenholz in der Fußball-SH-Liga noch bis zum letzten Spieltag um Platz zwei gespielt. Doch das ist Vergangenheit. Nach elf Spieltagen, also einem knappen Drittel der bisherigen Saison trennen das Team von Trainer Harry Witt nur zwei magere Punkte und das bessere Torverhältnis von einem Abstiegsrang. Heute geht es, ab 15.30 Uhr, in Preetz darum, wieder einmal drei Punkte einzufahren.

Darauf wartet der TSV nun schon seit sechs Partien. Die Chancen dafür stehen nicht schlecht, denn auch die Gastgeber hinken bisher den Erwartungen hinterher. „Da gehören ja auch noch andere Teams wie Kropp, Flensburg 08 oder Todesfelde dazu“, sagt Witt. „Das zeigt wie ausgeglichen die Liga ist, und dass man nur etwas holen kann, wenn alle 100 Prozent geben – das ist momentan leider nicht der Fall. In der letzten Saison ist noch jeder im läuferischen Bereich an seine Schmerzgrenze gegangen, diesmal maulen bereits einige nach dem zweiten Lauf. Das muss sich schleunigst ändern. Anderenfalls müssen wir in der Winterpause halt einige personelle Wechsel vornehmen.“

 

EZ-Tipp: 1:1.

 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 04.Okt.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen