zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

19. August 2017 | 04:08 Uhr

Handwerker mit Liebe zum Detail

vom

Auf dem Kunsthandwerker-Markt "Handgemacht" am Rathaus und auf dem Kirchplatz gibt es an 60 Ständen viel zu entdecken

Eckernförde | Fein gearbeiteter Schmuck und rustikale Holzfiguren, duftende Seifen und aromatische Schinken- und Käsespezialitäten - der Kunsthandwerkermarkt am Rathaus und auf dem Kirchplatz bietet eine Menge detailreicher Angebote. Bereits gestern interessierten sich viele Gäste für die Waren der Händler und Handwerker auf dem Markt "Handgemacht". Heute geht es von 10 bis 19 Uhr weiter.

An über 60 Ständen gibt es eine Menge zu entdecken. Werner Hack aus Hamburg hat etwa seine Drechselmaschine mitgebracht. Vor den Augen der Gäste drechselt er Kugelschreiber aus 60 bis 70 verschiedenen Edelhölzern. Jeder ist durch Form und Maserung ein Unikat. "Die Natur bietet unendlich viele Möglichkeiten", sagt der gelernte Tischler. Besonders interessant sind seine "Dalmatiner"-Stifte, die er aus der Tika-Nuss aus Südafrika herstellt. Die Nüsse von Palmen sind braun-rötlich, nach der Bearbeitung ergibt sich jedoch ein dunkel gesprenkeltes Elfenbeinweiß.

"Mana", das heißt übersetzt: "Der gute Geist, der allen Dingen innewohnt", Nach diesem Prinzip werden die Seifen der "Mana Natur" hergestellt, erklärt Wolfgang Böhne an seinem Stand. Das bedeutet, dass seine Seifen aus Handarbeit, ohne Füll- und Konservierungsstoffe und mit viel Sorgfalt produziert werden. Das zehnte Jahr infolge bietet er nun 120 verschiedene Sorten auf dem Markt in Eckernförde an - und ist damit von Beginn an dabei. Der Blick auf die Verkaufsfläche bestätigt die Vielfalt seines Sortiments, denn hier gibt es die Seifen in jeder erdenklichen Farbe und Form. Die beliebteste ist die mit Muscheln dekorierte Strandseife. Es sind jedoch auch exotischere Exemplare zu finden, mit Schafs- oder Ziegenmilch, Bernstein oder Olivenkernen.

Ein paar Stände weiter duftet es ebenfalls, vor allem nach Lavendel, Zitrone, Sandelholz, Wildkirsche, Mango, selbst Opium ist darunter. Es sind die Dufthölzer von Torsten Heller aus Ottersberg bei Bremen. Die Kugeln werden mit Duftölen im Kesseldruckverfahren imprägniert und geben ihren Duft über ein Jahr lang ab. Wie viele andere Künstler, Händler und Handwerker ist Heller nicht zum ersten Mal bei "Handgemacht" in Eckernförde. "Hier herrscht einfach eine gute, entspannte Atmosphäre", sagt Werner Hack.

zur Startseite

von
erstellt am 16.Aug.2013 | 03:09 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen