Kunsthandwerkermarkt in Altenhof : Handgemachtes hoch im Kurs

Die Stände der 32 Aussteller waren von den Besuchern dicht umringt.  Fotos: Querhammer (2)
Die Stände der 32 Aussteller waren von den Besuchern dicht umringt. Fotos: Querhammer (2)

Großes Interesse beim 73. Kunsthandwerkermarkt im Gasthof „Grüner Jäger“ in Altenhof.

shz.de von
22. Juli 2019, 16:57 Uhr

Altenhof | Dieter Beyer ist fasziniert vom Werkstoff Holz. „Holz strahlt Wärme aus, und jedes Teil ist ein Unikat.“ Seit etwa acht Jahren hat sich der 63-jährige Krankenpfleger aus Rieseby seinem Hobby verschrieben. Es begann ganz unspektakulär: „Wir brauchten einfach ein paar Lampen.“ So baute Beyer seine ersten Lampen für den privaten Gebrauch. Doch als der gedeckt war, machte er weiter. „Man wächst mit den Aufgaben“, sagt Beyer. Dabei ist am Anfang immer das ganz besondere Stück Holz, das er findet. Danach kommt die Idee dazu – und diese wächst“, erklärt der Kunsthandwerker. Alte Eichen-Spaltpfähle aus der Landwirtschaft lassen sich gut verarbeiten. Andere Hölzer entdeckt er bei Waldspaziergängen. Ist er fündig geworden, sucht er den Eigentümer des Waldes, um ihm das gute Stück abzukaufen. Insgesamt fährt er jedes Jahr zu etwa zehn Märkten. Immer mit dabei ist seine Lebensgefährtin, Krankenschwester Iris Jühnk (63), die ihn beim Verkauf unterstützt.

Iris Jühnk und Dieter Beyer mit einer außergewöhnlichen Lampe.
Iris Jühnk und Dieter Beyer mit einer außergewöhnlichen Lampe.
 

Birgit Mähl ist eigentlich Bibliothekarin an der Kieler Uni. An den Wochenenden tauscht sie die wissenschaftlichen Bücher gegen Krimis, Biographien, Liebesromane, maritime Literatur, Bilder- und Kinderbücher. Auch eine „Männerkiste“ hat sie dabei. Seit gut zwei Jahren macht sie sich mit ihrem privaten Bücherwagen auf den Weg zu Märkten, aber auch in Pflegeheime, Kurkliniken und Kindergärten.

Am Wochenende war sie beim 73. Kunsthandwerkermarkt im „Grünen Jäger“ dabei. Mit ihrem Nebenerwerb ist sie zufrieden und kennt das Geheimnis ihres Erfolges: „Man muss immer etwas Besonderes dabei und die verschiedenen Zielgruppen im Blick haben. Die Männerkiste läuft gut.“ Neben den antiquarischen Büchern, die sie anbietet, stehen auch selbst gemachte Kunstwerke aus alten Büchern auf dem Tresen. Sie lässt keinen Zweifel daran, dass sie selber Bücher liebt. Zu ihren persönlichen Lieblingsbüchern gehört der Briefwechsel zwischen Astrid Lindgren und Sara Schwardt „Deine Briefe lege ich unter die Matratze“.

Zum ersten Mal dabei im „Grünen Jäger“ war Monika Culka

Die 38-jährige Forscherin aus der Nähe von Kronsgaard hat Glasoberflächenveredelung gelernt. Die vierjährige Ausbildung hat sie nach ihrer Schulzeit in ihrer österreichischen Heimat absolviert. In Deutschland wird dieser Beruf nicht mehr ausgebildet. Das Studium verschlug sie nach Deutschland, wo sie geblieben ist. Ein Teil ihres ursprünglichen Berufes, die Glasgravur, machte sie zu ihrem Hobby.

Das Besondere an ihrem Stand war, dass sie auch ihr Werkzeug dabei hatte. Wer eine Flasche oder ein Glas mit einem Namen, einem persönlichen Wunsch oder einem originellen Zitat versehen lassen wollte, konnte das vor Ort erledigen. Von der Atmosphäre des Marktes zeigte sie sich angetan. „Alle sind sehr nett hier und haben mit viel Liebe ihre Stände aufgebaut. Das hat meist mehrere Stunden gedauert.“ Von den Besuchern erwartet sie nicht, dass sie alle etwas kaufen. „Es ist okay, wenn Besucher vor allem kommen, um sich Anregungen für eigene Arbeiten zu holen, solange das Urheberrecht gewahrt bleibt.“ Allerdings wünscht sie sich manchmal ein bisschen mehr Wertschätzung der Besucher für die Arbeit, die die Aussteller in ihre Produkte und Stände gesteckt haben.

Insgesamt beteiligten sich 32 Aussteller am Sommerkunsthandwerkermarkt

Zum vielfältigen Angebot gehörten unter anderem Taschen aus unterschiedlichen Materialien, Deko-Artikel aus Holz, Keramik und Glas, Schmuck, handgewebte und gefilzte Kleidungsstücke, Briefkästen, Decken, Seife, handbemaltes Porzellan, Patchwork und Fensterbilder. Der Kunsthandwerkermarkt im „Grünen Jäger“ wird seit 1992 vom Hobby-Kunst-Ring 89 unter der Leitung von Sonja Grabert veranstaltet.
 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen